HSC steigt in den Hecker-Cup ein – Dienstag gegen Schüren und Samstag gegen VfR Sölde 

369

Fußball: 4:2 gegen Brünninghausen, 2:0 gegen Dröschede (beide Westfalenliga) und eine zu hohe 1:4-Niederlage beim Regionalligisten SV Lippstadt: Die Vorbereitung von Oberligist Holzwickeder SC läuft okay – aber längst nicht optimal. Am heutigen Dienstag, 27. Juli, steigt der HSC beim traditionellen Hecker-Cup des SC Aplerbeck ein. Gegner ist um 19.30 Uhr der Westfalenligist BSV Schüren.

Die Dortmunder Vorstädter hatten beim Dortmunder Kreide-Karren-Cup des SV Brackel am Sonntag im Finale gegen den Westfalenligisten Westfalia Wickede mit 2:3 durch ganz späte Tore verloren. Kamil Bednarski und Valentin Simoes dos Santos erzielten die beiden Tore für den BSV. HSC-Coach Marc Woller zu diesem Match: „Ich erwarte eine deutliche Steigerung gegenüber den bisherigen Spielen. Der Hecker-Cup ist ein sehr prestigeträchtiger Wettbewerb, den wir mit Sicherheit nicht abschenken wollen und werden.“

Am Samstag, 31. Juli, um 19 Uhr geht es dann beim Hecker-Cup gegen den Bezirksligisten VfR Sölde. Diese Aufgabe muss der HSC gewinnen – ohne Wenn und Aber.

Mögliches Viertelfinale gegen Aplerbeck, Hombruch oder Wickede

Der HSC ist sicherlich klarer Favorit der Gruppe B. Sollte der HSC in der Dreiergruppe unter die ersten beiden Clubs kommen, geht es am Dienstag, 3. August weiter. Dann spielt der Erste der Gruppe A (Aplerbeck, Hombruch, Wickede) um 17.45 Uhr gegen den Zweiten der Gruppe B. Um 19.30 Uhr kommt es dann zum Duell des Ersten der Gruppe B mit dem HSC gegen den Zweiten der Gruppe A.

Im möglichen Halbfinale gegen Brünninghausen oder Bövinghausen

Sollte der HSC auch die Viertelfinal-Hürden erfolgreich nehmen, kann es im Halbfinale am Freitag, 6. August, zu einem Duell mit den Westfalenligisten FC Brünninghausen oder den TuS Bövinghausen mit Kevin Großkreutz kommen.

Endspiel am Samstag, 7. August

Das Finale des Hecker-Cups findet am Samstag, 7. August, um 19 Uhr statt. Zuvor um 17 Uhr steht das Match um die Plätze 3 und 4 an.

HSC erklärt Gespräche mit Regionalliga-Offensiven als gescheitert

Der Holzwickeder SC wird vorläufig auf dem Transfermarkt nicht mehr aktiv werden. Gespräche mit Offensivspielern aus der 4. Liga führten zu keiner Einigung. Dem Vernehmen nach waren die Geldforderungen schlichtweg zu hoch. Noch sind nicht alle Türen geschlossen. Das Transferfenster ist ja noch geöffnet.

Bildzeile: HSC-Coach Marc Woller erwartet beim Hecker-Cup eine deutliche Steigerung gegenüber den bisherigen Spielen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.