Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi

HSC schenkt „Zehnern“ drei Tore ein

HSC schenkt „Zehnern“ drei Tore ein
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Fußball-Testspiel: SV Hohenlimburg 1910 (Westfalenliga 2) – Holzwickeder SC (Oberliga Westfalen) 1 : 3 (0 : 2. Von wegen schwere Beine aufgrund des intensiven Vorbereitungsprogramms mit anspruchsvollen Trainingseinheiten oder Nachwirkungen der HSC-Party vom Freitagabend! Der HSC zeigte seine gute Frühform am Sonntag mit einem souveränen 3 : 1-Auswärtssieg beim Westfalenliga-Sechsten, SV Hohenlimburg 1910. Auf dem Hohenlimburger Kunstrasenplatz zeigte die Schmeing-Elf eine souveräne, abgeklärte und sehr ordentliche Leistung. Bedenken muss man allerdings auch, dass der Gastgeber bereits Samstagmittag zuhause gegen die A-Junioren von Preußen Münster (A-Jugend Bundesliga) und dort 0 : 3 unterlegen war. Zudem gab es in den letzten 20 Minuten insbesondere auf Seiten der Hagener Vorstädter zahlreiche Auswechslungen, die einen Spielfluss erheblich störten.

Wie abgesprochen, saß Torhüter Kevin Beinsen beim HSC auf der Bank. Seine berufliche Belastung lässt in diesen Tagen ein geregeltes Training nicht zu, obwohl er individuell an seiner Fitness im Krafttraum arbeitet. Dafür hütete Malte Hegemann den Kasten. Seine Leistung war gut, womit der Torhüter-Zweikampf weiter offenbleibt. Sein Spieldebüt im Jahr 2020 gab Mischa Mihajlovic, der im ersten Test gegen den Westfalenligisten SC Neheim (3 : 2) noch Laufrunden absolviert hatte. Das Jahres-Debüt gab auch Marcel Reichwein – und zwar gleich mit dem Führungstreffer nach 23 Minuten. Sebastian Hahne und Mirco Gohr waren allerdings in Hohenlimburg nicht dabei. Ansonsten stand schon das auf dem Feld, was auch in der Meisterschaft bereits so gespielt hatte. Mit Ausnahme von Steven Kodra, der sich aber mehr und mehr in das Team hineinarbeitet und der sicherlich bald auch erfolgreich mit Treffern sein wird.

Schon in der ersten Hälfte stellten die ganz in Blau gekleideten Holzwickeder die Weichen auf Sieg. Erfolgreich waren die Stürmer. Marcel Reichwein (23.) und Nico Berghorst (44.) machten bereits in den ersten 45 Minuten alles klar. Wer das 3 : 0 für Holzwickede erzielt hatte, da gibt es zwei Versionen. Beim HSC jubelte der bereits in der 34. Minute für René Richter eingewechselte Justin Pfaff. Schiedsrichter Dominic Tillmann folgte dem nicht und trug in den Spielbericht ein Eigentor des ebenfalls ins Spiel gekommenen Julian Schakat ein. Egal – das Resultat zählt am Ende. Stürmer Antonio Porrello verkürzte für die „Zehner“ in der 60. Minute noch auf 1 : 3. Was folgte, waren Auswechslungen „ohne Ende“ und ein Spielfluss, der auf beiden Seiten nicht mehr vorhanden war.

Der HSC hat nach dem 3 : 2 gegen den Westfalenliga-Fünften SC Neheim damit auch den Sechsten der starken Westfalenliga 2 geschlagen. Es sieht schon gut aus. Doch noch immer sah das Trainerteam mit Axel Schmeing, Marcel Greif und Florian Bartel so manches „Haar in der Suppe“. Das wird im Training besprochen und dann baldmöglichst abgestellt werden.

HSC am Dienstagabend um 19.30 Uhr beim SV Brackel aktiv

Bereits am Dienstagabend, 21. Januar, setzt der HSC den Testspielreigen fort. Um 19.30 Uhr prüft Landesligist SV Brackel, aktuell Tabellensechster der Landesliga 3, die Schmeing-Elf. Brackel siegte vergangene Woche in einem Test bei Westfalia Huckarde mit 2 : 1. Das Spiel wird auf dem Kunstrasenplatz „Am Hallenbad“ in der Brackeler Oesterstraße angepfiffen.

Hohenlimburg: Alexander Klur, Tim Eickelmann (52. Nick Träptau), Sven Höltke (46. Julian Schakat), Vicenco Porrello, Saffet Davuclu (72. Marlon Ingo Tetzner), Antonio Porrello (72. Nico Tobias Hryn), Kai Gottesbüren (60. Blendar Avdullahu), Jan Niklas Jacoby, Marcel Weiß (49. Marco Polo), Thomas Ludwig (46. Murat Kaya), Danilo Labarile (82. Amin Adbib)
HSC: Malte Hegemann, Moritz Müller (56. Jonas Janetzki), Steven Kodra, Marcel Reichwein (56. Ersan Öczan), Robin Rosowski, René Richter (34. Justin Pfaff), Mischa Mihajlovic, Nils Hoppe, Mohamed Yarhdi (70. Tomislav Ivancic), Aldin Kljajic (77. Kerim Acil), Nico Berghorst
Tore: 0 : 1 Reichwein (23.), 0 : 2 Berghorst (44.), 0 : 3 Schakatt (Eigentor, 52.), 1 : 3 A. Porrello (60.)
Schiedsrichter: Dominic Tillmann (SC Zurstraße 70)

Bild: Nico Berghorst (Foto) erzielte vor der Pause das 2 : 0 für den HSC (44.). Seine Formkurve geht weiter nach oben.

Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung im Artikel