HSC-Reserve: Last Minute 3:3 gegen Mengede – „am Dienstag kommt alles auf den Tisch“

541

Fußball-Bezirksliga: Holzwickeder SC II – Mengede 08/20 3:3 (1:1). Es lief die 89. Minute und es stand 1 : 3 aus Sicht der HSC-Reserve gegen Mengede 08/20. Das Match schien entschieden – wieder einmal gegen die Holzwickeder Zweite. Doch dann kamen die komplett „verrückten“ vier Minuten des Spiels. Nach einer Ecke erzielte Laurens Kruse eine Minute vor Schluss den Anschluss zum 2 : 3 (89.). In der dritten Minute der Nachspielzeit und damit der allerletzten angezeigten Extra-Minute, drang der eingewechselte Fabien Joel Garando in den Strafraum ein und wurde gelegt. Strafstoß – und das berechtigt. Maximilian Venos behielt die Nerven und erzielte das 3 : 3. Daraufhin wurde das Spiel auch abgepfiffen. Die HSC-Reserve gewann einen Punkt und ist doch einer der Verlierer des zweiten Spieltags der Rückrunde. Denn der Tabellen-Viertletzte FC Roj siegte und baute damit den Vorsprung auf die Holzwickeder auf vier Punkte aus. Der VfL Kemminghausen als Fünftletzter ist sechs Punkte entfernt. Es muss etwas passieren beim HSC II – und das wird es bereits am kommenden Dienstag.

Lukas Diwisch brachte Mengede in der 22. Minute mit 1 : 0-in Führung. Florian Knafla, lange in Diensten der Mengeder und nach einer erneuten Verletzung wieder genesen, gleich gegen seine alten Kollegen schnell aus (26.). Sein Alleingang führte zum 1 : 1, dem Halbzeitstand. Mengedes Trainer Tobias Vößing hatte dann ein gutes Händchen, als er in der 63. Minute Marvin Mike Schulze ins Spiel brachte. Der bedankte sich mit einem Doppelpack für das Vertrauen seines Übungsleiters zum 3 : 1 aus Sicht der Dortmunder (70. und 82.). Und dann kamen sie eben, die letzten fünf Minuten mit dem 2 : 3 durch Mauritz Kruse und dem Last-Minute-Elfer durch Maximilian Venos. Gut für die Moral der Truppe, wie Trainer Olaf Pannewig nach dem Spiel seinen Jungs auch in der Kabine sagte. Für das Tabellenbild und dem Ende des Fußballjahres 2019 aber war der Punkt ohne Frage zu wenig. Die Baustellen sind groß: 43 Gegentorte hat der HSC II hinnehmen müssen – mehr als drei pro Spiel. Insgesamt stehen nun drei Siege, zwei Remis und elf Niederlagen zu Buche. Der letzte Dreier – er ist bereits vier Spiele her.

Dienstag Gespräch mit der Sportlichen Leitung

Am kommenden Dienstag, 10. Dezember, trifft sich Trainer Olaf Pannewig nun mit der Sportlichen Leitung des HSC. Da soll Bilanz gezogen werden – und dass die nicht zu Jubelsprüngen Anlass gibt, zeigt das tieftraurige Tabellenbild. Zwölf Punkte stehen da auf der Habenseite. 30, am bestens mehr, sollten es am Ende schon mindestens sein. Heißt, dass irgendwie in den verbleibenden 13 Spielen 18 Punkte, besser mehr, her müssen. „Wir werden an diesem Abend alles auf den Tisch legen, alles hinterfragen. Nur gemeinsam mit der Sportlichen Leitung und auch Hilfe der Ersten können wir das Problem lösen. Es muss aber auch klar gesagt werden, was der Holzwickeder SC wirklich sportlich will. Will er eine Reserve in der Bezirksliga? Es wird ein ganz offenes Gespräch geben – und einen komplett offenen Ausgang“, so Olaf Pannewig nach dem Mengede-Spiel im Gespräch mit sport-kreisunna.de. Frohe Weihnacht sieht irgendwie anders aus.

HSC II: Timo Harbott, Maximilian Venos, Kerim Acil, Justin Pfaff (57. Fabien Joel Garando), Luis Kolberg (70. Alexander Schröder), Jan Hoppe, Ersan Öczan, Rojan Batian Powilleit, Henning Heubel (77. Andreas Heiß), Mauritz Kruse, Florian Knafla (63. Laurens Kruse)
Mengede 08/20: Nico Piskorz, Kevin Guthardt, Florian Schulz, Matthias Schmidt (80. Yonathan Behr), Marvin Lehn (63. Lukas Künnemann), Konstantinos Tsalakopoulos, Lukas Diwisch, Aaron Vasiliou (85. Marcos Hill), Yazan Alabar (63. Marvin Mike Schulze), Umut Ceribas, Jan Joppien
Tore: 0 : 1 Diwisch (22.), 1 : 1 Knafla (26.), 1 : 2 Schulze (70.), 1 : 3 Schulze (82.), 2 : 3 Kruse (89.), 3 : 3 Venos, FE (90+3)
Schiedsrichter: Muhammed Esad Yüksel (FC Ückendorf)
Zuschauer: 40.

Bild: In der letzten Minute der Nachspielzeitdrang der eingewechselte Fabien Joel Garando in den Mengeder Strafraum ein und wurde gelegt. Strafstoß –  Maximilian Venos behielt die Nerven und erzielte das 3:3.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.