HSC-Reserve kommt in Ascheberg nicht über ein 0:0 hinaus

406

Fußball-Bezirksliga 8: TuS Ascheberg – Holzwickeder SC II 0:0. „Nur nicht verlieren“, das war die Vorgabe für die Holzwickeder Zweitvertretung bei ihrem Gastspiel in Ascheberg, denn sonst hätten die Gastgeber den HSC in der Tabelle überholt und ihn auf einen Abstiegsplatz abrutschen lassen. Nun, das wichtigste Ziele, nicht mit leeren Händen aus Ascheberg zurückzukommen, haben die Schützlinge von Trainer Olaf Pannewig mit dem torlosen Unentschieden erreichen können, auch wenn nicht wenige sogar auf einen dreifachen Punktgewinn der HSCer gesetzt hatten – und der wäre durchaus auch möglich gewesen.

Mit dem 0:0 hielten die Holzwickeder jedoch wenigstens die Ascheberger auf Distanz und rückten bis auf einen Zähler an die Kaiserauer heran. Spielerisch hatten die Klassenneulinge sicherlich mehr zu bieten als die Hausherren, nur schafften sie es einfach nicht, diese Vorteile auch in Zählbares zu verwandeln. Das lag unter anderem auch an dem holprigen Platz in Ascheberg, der von seiner früher gelobten Qualität nicht mehr viel vorzuweisen hat. Dennoch gab es für die Besucher eine Reihe recht passabler, aber nicht genutzter Gelegenheiten. Auf der anderen Seite ließ sich aber auch die Holzwickeder Abwehr von den Aschebergern nicht in Verlegenheit bringen und verteidigte ihren Ruf als zweibeste Deckung der Liga.
HSC II: Golisch, Hussain, Nehm (55. Lehmann), Schmerbeck, Hoppe (82. Tobio Lemos), Harbig, Mihajlovic (71. Powilleit), Djodjevic, Dupke, Heubel, Hense.
Tore: keine

Bild: HSC-Torhüter Robin Golisch (li.) ließ keinen Treffer zu.

Vorheriger ArtikelVerhängnisvoller Elfer gegen den SSV
Nächster ArtikelZwei Treffer in der 90. Minute

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.