HSC-Reserve deklassiert Lüner SV II auswärts mit 7:0  

Fußball-Bezirksliga 8: Lüner SV II – Holzwickeder Sport Club II 0:7 (0:3). So recht glaubte wohl niemand mehr im Lager der Reserve des Lüner SV an das eigene Team. Gerade 20 Unentwegte kamen zum Abstiegs-Derby des Lüner SV II gegen den HSC II. Sie sahen Tore – aber auf der „falschen Seite“. Am Ende kassierte der Gastgeber mit 0 : 7 „ein dickes Brett“.

„Das hätte auch anders ausgehen können. Gerade am Anfang war der Lüner SV II gut und hatte große Chancen“, so HSC II-Trainer Olaf Pannewig. Gleich zu Beginn musste Yannick Rosenbaum auf der Linie klären. Dann war es Torhüter Timo Harbott, der einen Freistoß mit den Fingerspitzen über die Latte lenkte. „Das war alles knapp“, so Pannewig.

Die Erlösung kam dann in Person von Jan Hoppe. Der brachte den HSC II in der 24. Spielminute in Führung. Tim Brech, der dieses Mal von Beginn an spielte, erhöhte auf 2 : 0 (26.). Einen berechtigten Elfmeter verwandelte Maximilian Venos in der 44. Minute zum vorentscheidenden 3 : 0 – dem Halbzeitstand. Nach der Pause brach über das Lüner Team der Trainer Derya Elmas und Hakan Kula das Unheil weiter ein. Fabien Joel Garando (47.), Kossi Aaron Logah (80.) und Justin Pfaff erhöhten auf 6 : 0. Luis Kolberg machte das 7 : 0 perfekt (88.).

Trotz der drei Zähler machte der Holzwickeder Sport Club II im Klassement keinen Boden gut. Platz 13 steht weiter zu Buche. Am kommenden Sonntag geht es nun auf der heimischen Haarstrang-Sportanlage gegen Türkspor Dortmund mit Trainer Kevin Großkreutz. Gegen den Aufstiegs-Favoriten werden die Trauben sehr hoch hängen.

Lüner SV II: Aykut Tutuncu, Jonas Luca Koschnik, Valerij Kowalczuk,Tayyip Ünal, Arda Celebi (34. Dogus Can Acar), Ömer Karsli, Florian Kralani (56. Ufuk Bektas), Alihan Sezgin (76. Enes Koc), Sefa Ayaz, Emanuel Lucau, Alexander Kowaltschik
HSC II: Timo Harbott, Maximilian Venos, Yanick Rosenbaum, Luis Kolberg, Jan Hoppe (76. Kossi Aaron Logah), Fabien Joel Garando, Laurens Kruse, Ersan Öczan, Justin Pfaff, Faruk Ünal, Tim Brech (67. Finn Kemper)
Tore: 0 : 1 Hoppe (24.), 0 : 2 Brech (26.), 0 : 3 Venos (44. FE), 0 : 4 Garando (47.), 0 : 5 Logah (80.), 0 : 6 Pfaff (82.), 0 : 7 Kolberg (89.).

Bild: HSC-Kapitän Jan Hoppe (re.) eröffnete in Lünen in Minute 24 den Torreigen.

 

Vorheriger ArtikelSchiri gibt Massener Ausgleichstor nicht
Nächster ArtikelASV scheitert an Coburger Festung 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.