HSC-News: „Boys from Down Under“ verabschieden sich – Berghorst auch „online Spitze“ – Laufbahn gesperrt

528

„Boys from Down Under“ verlassen HSC
Sie waren eine sportliche und menschliche Bereicherung für den Fußball-Oberligisten Holzwickeder Sport Club (HSC), jetzt aber geht es für das Duo aus Australien zurück in die Heimat. Connor McLeod und Brock Duffy haben nach einem Studienjahr in Holzwickede ihre Zelte beim HSC abgebrochen und sind bereits in ihre australische Heimat zurückgekehrt. Damit stehen sie nicht mehr für Axel Schmeing (HSC I) und Marcel Greig (HSC II) zur Verfügung. Da aber insbesondere Brock Duffy ein Ingenieur-Studium, gerne in Deutschland, anstrebt, ist rein theoretisch eine Rückkehr irgendwann möglich – wenn auch nicht in nächster Zeit. Und so heißt es Abschied nehmen von beiden, die eine echte Bereicherung waren. Beide wurden in der australischen Jugend-Eliteliga ausgebildet, sind beidfüßig und mit guten athletischen Werten ausgestattet. Ein Jahr lang wohnten sie in Schwerte und besuchten das Friedrich-Bährens-Gymnasium. Zum Training und zu den Heimspielen fuhren sie regelmäßig mit der Bahn – und spielten dann in den Junioren sowie in der Ersten und Zweiten.

Nico Berghorst auch online beim „Zocken“ Spitze

Ob er sich über den Hauptpreis, ein HSC-Trikot mit Namen und einen Schal so richtig freut? HSC-Stürmer-As Nico Berghorst steht im Finale des internen FIFA 21-Spiels des HSC unter dem Motto „HSC goes eSport“. Im Endspiel geht es für den Torjäger gegen Manuel Geilich. Insgesamt 64 Spielerinnen und Spieler hatten sich an diesem internen Wettbewerb beteiligt. Im Viertelfinale siegte Semih Erdogmus gegen Julian Sacht mit 2:1, Manuel Geilich gegen Phil König mit 4:0, Max Wolf gegen Sam Walden mit 4:3 und Nico Berghorst gegen Felix Hüttermann mit 11:1. Im Halbfinale setzte sich Max Geilich gegen Semih Erdogmus durch und Nico Berghorst gegen Max Wolf.

Ist eSport eigentlich gesund?

Übrigens hat jetzt eine Studie der Health School of Exercises and Nutrition Sciences der Queensland University of Technology in Australien festgestellt, dass eSportler nicht zwangsläufig unsportlicher oder gar übergewichtig sind. Im Gegenteil: Der Body Mass Index (BMI) ist statistisch besser als bei durchschnittlichen Menschen, und sie führen ein gesünderes Leben. Die erstaunliche, aber nachvollziehbare Begründung: Gerade „Profispieler“ brauchen „richtigen Sport“ als Ablenkung und zum Fithalten von Körper und Geist. Zudem trinken sie weniger Alkohol und rauchen weniger – wäre ja auch während der Spiele höchst ablenkend.

Laufbahn am Holzwickeder Schulzentrum ab sofort gesperrt

Mehrere Wochen gab es für alle Sportlerinnen und Sportler die Möglichkeit, auf der Laufbahn im Holzwickeder Schulzentrum Runden zu drehen und zu trainieren – allerdings nur auf der Tartanbahn und nicht auf dem Fußballplatz. Mit dem harten Lockdown ist das ab sofort beendet. Es gibt auch entsprechende Kontrollen. Wann wieder trainiert wird und ob es wirklich am 10. Januar 2021 wieder los geht, ist zweifelhaft und entscheidet sich nach der Pandemielage. In den letzten Wochen hatten sich viele HSC-Spieler auf der Laufbahn fit gehalten, unter anderem Til Busemann, der intensiv an seinem Comeback gearbeitet hatte.

Endspurt für virtuellen Weihnachtsmarkt – mit dem HSC

Noch bis zum 23. Dezember läuft der virtuelle Weihnachtsmarkt in Holzwickede, an dem auch der HSC beteiligt ist – aber auch viele Bürger mit tollen Weihnachts-Geschenkideen – auch Last Minute oder mit Gutscheinen. Zu erreichen unter www.holzwickede.de

Bildzeile: Die Sportgemeinde Holzwickede hat nicht nur mit einer großanagelegten Plakataktion des Ortsverbands für Sport und der Holzwickeder Designerin Elke Strauch bereits für einen Verbleib aller Sportler in den Vereinen und für einen Neustart bei deutlich besseren Positiv-Getesteten-Zahlen geworben. Zudem wünscht der HSC im Gemeindebild mit besten Weihnachtswünschen alles Gute und freut sich auf den Wiederstart.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.