HSC-Neucoach Claas Hoffmann: „Wir sind auf gutem und richtigem Weg – Leidenschaft und Kampf stimmten, nur das Ergebnis noch nicht“

361

Fußball-Bezirksliga 8: BW Alstedde – Holzwickeder SC U23 2:1 (2:1). Im Vorfeld wurde Tim Hermes, Spielertrainer von BW Alstedde, in Dortmunder Medien mit dem Spruch zitiert „Er sei von einem Sieg seiner Elf überzeugt, denn der HSC beziehungsweise seine Spieler hätten ja bislang nicht abgeliefert“. Die Frage vor dem richtungsweisenden Spiel beider Teams war aus Sicht der Holzwickeder, welche Akzente der Trainer-Nachfolger von Marcel Greig, Claas Hoffmann, nach nur drei Trainingseinheiten in seiner Elf bereits setzen konnte. Sein erster Eindruck von den bisherigen Übungsstunden war jedenfalls ein positiver gewesen: „In der Mannschaft steckt jede Menge Potential.“

Am Ende hatten sowohl Alsteddes Spielertrainer Tim Hermes wie auch der neue Coach der U23 des HSC, Claas Hoffmann, Recht. Die Lüner Vorstädter gewannen das Bezirksliga-Match mit 2:1 – das junge Team des HSC aber setzte den guten Ansatz, der bereits im Körner-Spiel vor einer Woche mit viel Kampf gezeigt wurde, fort. In dieser aufsteigenden Form wird die U23 des Holzwickeder Sport Clubs bald positive Resultate liefern.

Dabei begann das Spiel für die motivierten HSC-Spieler erst mal mit einem Negativerlebnis. Alsteddes Spielertrainer Tim Hermes markierte gerade mal nach fünf Zeigerumdrehungen das 1:0 für BWA – ein echter Nackenschlag für einen HSC, der aus der Ersten mit Keeper Torben Simon, Lavdrim Jusufi und Dario Markovski Verstärkung erhalten hatte. Andreas Heiß fand mit dem 1:1 die richtige Antwort (27.). Doch erneut gab es einen Rückschlag mit dem 1:2 durch Albert Juric (36.) aus Sicht der Alstedder.

In der zweiten Halbzeit war der HSC klar überlegen und besser. 70 Prozent Ballbesitz, bessere Chancen und eine klare Spielweise – doch es reichte nicht mehr zum verdienten Ausgleich.

„Das war, trotz der Niederlage, ein klarer Schritt nach vorn. Die Mannschaft hat leidenschaftlich gekämpft, war am Ende klar besser“, so HSC-Coach Claas Hoffmann. Das Spiel sei ein Match gewesen, auf das man aufbauen könnte. „Mich haben die Spieler heute wirklich begeistert, das war okay“, so Hoffmann. Zwar habe es noch nicht zum ersten Erfolg gereicht – aber entscheidender seien Einsatz, Leidenschaft und Kampfgeist gewesen. Die folgenden Wochen werden zeigen, wohin der Weg führt.“

 HSC U23: Torben Simon, Laurens Kruse, Lavdrim Jusufi, Alec Derichs, Selim Mechken, Daniel Farenbruch (20. Justin Leon Freze), Stefan Becker, Andreas Heiß, Philipp Julius Maximilian Schmidt (80. Hamza Akman), Dario Markovski, Faruk Ünal.
Tore: 1:0 Hermes (5.), 1:1 Heiß (27.), 2:1 Juric (36.).
Zuschauer: 60.

Bildzeile: Holzwickedes Andreas Heiß (li.) sorgte für den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.