HSC nach starker 2. Halbzeit 1:1 bei SW Essen

836
CREATOR: gd-jpeg v1.0 (using IJG JPEG v62), quality = 80

Fußball-Testspiel: ETB Schwarz-Weiß Essen (Oberliga Niederrhein) – Holzwickeder SC 1:1 (1:0). In einem Testspiel auf beachtlich guten Niveau erkämpfte sich Holzwickeder SC am Samstag ein verdientes 1:1 im Oberliga-Vergleich beim Niederrhein-Club ETB SW Essen.

Gerade einmal zwei Zeigerumdrehungen hatte sich die Spieluhr gedreht, als der HSC das erste Gegentor der neuen Spielzeit einstecken musste. Ribene Nguanguata setzte sich auf Rechtsaußen gut durch. Seine präzise Hereingabe verwandelte Ferhat Mumcu aus kurzer Distanz direkt zur frühen Führung des Gastgebers. Der HSC reagierte keineswegs geschockt. So war es bis zum Halbzeitpfiff des guten 23-jährigen Unparteiischen Thibaut Scheer vom SC Werden-Heidhausen ein gutes, ausgeglichenes Match. Das Chancenplus (Biancadi, Schultze, Berghorst) lag sogar bei der Schmeing-Truppe. Kurz vor der Pause in der 40. Minute zeigte HSC-Keeper Kevin Beinsen mit einer tollen Parade bei einer Direktabnahme von Robin Wolters aus elf Metern, warum er so wichtig für Holzwickede it. Spektakulär drehte Beisen den Ball um den rechten Pfosten.

Langeweile gab es für die rund 150 Zuschauer in den 90 Minuten zu keinem Zeitpunkt. Die Fans konnten sich gleich an die neuen „Corona-Zeiten“ gewöhnen: Beim Betreten des altehrwürdigen Uhlenkrug-Stadions war Handdesinfektion angesagt, eine Mund-Nase-Bedeckung musste bis zum Sitzplatz getragen werden – und 1,50 Abstand waren angesagt.

Die Pausenansprache von HSC-Coach Axel Schmeing zeigte Wirkung. Der HSC wurde immer stärker. In der 67. Minute war es Sebastian Hahne, der bei einem Konter an Marcel Lenz im Essener Kasten scheiterte – das war eine ganz große Tat des Neuzugangs von RW Essen, Marcel Lenz. Aber auch Hoppe, Gohr und Hahne hätten ausgleichen können. So dauerte es bis zur 81. Minute zum völlig verdienten Ausgleich – und wie. Robin Schultze, Neuzugang vom TuS Haltern und Rückkehrer, erzielte mit einem tollen Seitfallzieher den sehenswerten Ausgleich.

Es gab weiter Positives vom HSC zu berichten: Nico Berghorsts im Training erlittene Fußverletzung stellte sich als nicht so schlimm wie befürchtet heraus. Er wirkte gegen Essen wieder mit.

HSC-Trainer Axel Schmeing wollte die ersten 90 Minuten seiner Mannschaft nicht überbewerten, bescheinigt seinen Mannen aber vor allem nach der Pause eine ordentliche Leistung.. „Das Remis ist mehr als verdient“, sein Fazit der 90 Minuten, „Ich bin mit der Leistung der Neuen zufrieden.“

Weiter geht es am Dienstag gegen den SC Neheim

Am Dienstag, 28. Juli, hat auch der HSC sein Heimdebüt in der neuen Saison. Gegner um 19.30 Uhr ist auf dem Kunstrasen im Schulzentrum der SC Neheim. Die Sauerländer belegten in der letzten Spielzeit den 7. Platz n der Westfalenliga. Der SC Neheim zählt traditionell in jeder Saison zu den Testspielgegnern des HSC.

ETB SW Essen: Lenz, Nguanguata, Pöhlker (46. Maßmann), Voß, N. Wolters, Mumcu, Neuse (58. Şahin), Reichardt, Remmo, Walter (46. Gastspieler), R. Wolters (46. Gastspieler).
HSC: Beinsen, Müller, Hoppe, Busemann (77. Jusufi), Schultze, Duwe (58. Yarhdi), Rosowski, Franzrahe (64. Finkhaus), Hahne, Biancardi (46. Gohr), Berghorst.
Tore: 1:0 Mumcu (2.), 1:1 Schultze (81.)
Schiedsrichter: Thibaut Scheer (SC Werden-Heidhausen)
Zuschauer: 150

Bildzeile: Robin Schultze erzielte mit einem sehenswerten Seitfallzieher den verdienten 1:1-Ausgleich im Essener Uhlenkrugstadion.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.