HSC mit historischer Leistung – aber am Ende steht man mit fast leeren Händen da – auch kein Einzug in den DFB-Pokal – Reserve jubelt

380
Fußball: Sechs Spiele, sechs Siege, Platz 2: Diese Bilanz stand für Oberligist Holzwickeder SC bis zur Annullierung der Liga am Montag zu Buche. Noch nie zuvor in seiner Geschichte, auch nicht als SV Holzwickede vor der Fusion mit der SG Holzwickede, hatte man ähnlich gutgestanden.
Sogar die Lizenz für einen etwaigen Regionalliga-Aufstieg hatte man beantragt. Auch der Spielort für die Top-Spiele dann gegen RW Oberhausen, RW Essen, Alemannia Aachen oder den Wuppertaler SV hatte man mit dem Hagener Ischelandstadion gefunden. Dann kam nun die Annullierung. Alles wieder auf „0“ und auf ein Neues in der neuen Spielzeit ab Mitte August, wenn es die Pandemie zulässt. Natürlich ist man beim HSC nach der Entscheidung des Fußball- und Leichtathletikverbandes von diesem Montag traurig. „Es ist aber der beste Weg. Nun können wir geordnet weiter an der Vorbereitung der neuen Spielzeit arbeiten und im Sommer wieder richtig einsteigen“, sagt HSC-Sprecher Lars Rohwer. Und vielleicht wieder oben angreifen. Denn eines sei auch klar: Die Gesundheit für Spieler und Zuschauer steht klar an erster Stelle.
Auch Traum des HSC von Match gegen Bayern oder den BVB ausgeträumt
Auch im Krombacher-Westfalenpokal war der HSC noch vertreten. Doch es wird nicht für den Einzug in die erste Runde des DFB-Pokals reichen. Der Grund: Ursprünglich sollte der Sieger des Westfalenpokals in die erste Hauptrunde des DFB-Pokals einziehen. Hier aber hat der FLVW nun vereinbart, dass der beste westfälische Verein der Regionalliga das begehrte Ticket bekommt. Dieser Modus war eigentlich erst im kommenden Jahr geplant. „Es macht aber keinen Sinn, ein Team für den DFB-Pokal zu melden, das nicht im Training und in der Meisterschaft steht“, sagte am Montag FLVW-Vizepräsident Manfred Schnieders. Man habe getauscht: 2022 wird dann der Sieger des Westfalenpokal-Wettbewerbs 21/22 die Fahrtkarte in den DFB-Pokal lösen. Profitieren würde aktuell von dieser Lösung Preußen Münster, Dritter der Regionalliga West. Tabellenführer Borussia Dortmund U 23 darf nicht im DFB-Pokal starten.
Wie es mit dem Krombacher-Westfalenpokal 20/21 weitergeht, auch ohne „Hauptpreis“, wollen die teilnehmenden Vereine in einer Telefonkonferenz besprechen.

HSC U 23 bleibt in der Bezirksliga
Für die U 23 des Holzwickeder SC indes war der Montag ein guter Tag. Die Annullierung auch der Bezirksliga 8 führt dazu, dass das Team von Trainer Marcel Greig den Klassenerhalt „kampflos“ erreichte. Bis zur Annullierung hatte das junge Team auf einem Abstiegsplatz gestanden.
Bildzeile: Wer hätte das gedacht? Am 11. Oktober 2020 und damit vor exakt 190 Tagen, ließ sich Oberligist Holzwickeder SC nach einem tollen 3:2-Auswärtserfolg beim RSV Meinerzhagen von den Fans feiern. Es war der letzte gemeinsame Auftritt des Teams in einem Meisterschaftsspiel der nun annullierten Saison 20/21.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.