HSC mit guter Frühform und klarem 4:2-Auftaktsieg gegen Westfalenligisten FC Brünninghausen

667

Fußball: Wer an diesem lauen Sommerabend nicht den Weg ins Montanhydraulik-Stadion gefunden hatte, der hatte definitiv, zumindest in der ersten Halbzeit, etwas verpasst. Am Dienstagabend besiegte Oberligist Holzwickeder SC den Westfalenligisten FC Brünninghausen klar mit 4:2 (3:1) und präsentierte sich gegen den Sechstligisten aus Dortmund in erstaunlich guter Frühform.

Die in Giftgrün angetretenen Holzwickeder zeigten sich von der ersten Minute hellwach. Bereits in der 12. Minute klingelte es das erste Mal im Kasten der Gäste aus dem Dortmunder Süden. Robin Schulze schlug von der linken Seite einen langen Pass in die Mitte. Dort stand Henri Böcker goldrichtig und vollendete zum 1:0 (12.). Und wieder war es der an diesem Abend überragende Robin Schultze, der nachlegte. Es war fast eine Kopie des 1:0. Sein langer Pass erreichte Philipp Gödde, der wenig Mühe hatte, zum 2:0 zu vollenden (20.). Es lief sichtlich rund beim runderneuerten HSC – bis zur 25. Minute. Ein Pass in die zentrale Schnittstelle der Abwehr nahm Patrick Trawinski dankend auf. Umkurvte den ungestüm herauslaufenden Jan Jasper Emmerich und vollendete zum 2:1-Anschluss (25.).Da sah die Holzwickeder Defensive denkbar schlecht aus – aber es ist halt Vorbereitung.

Als Schiedsrichter Thorsten Milde vom SV Langschede auf Freistoß aus halblinker Position entschied, dachte sich Robin Schultze „Warum nicht mal direkt“. Tim Helmdach im Brünninghausener Tor war sichtlich überrascht und ließ de Ball aus der aus seiner Sicht kurzen Ecke durchgleiten: 3:1 in der 32. Minute und gleichzeitig der Halbzeitstand.

Zweite Halbzeit zum „Chillen am Bierstand“

Die zweiten 45 Minuten gehörten in die Kategorie „viele Wechsel, muss man eigentlich nicht gesehen haben und der Imbiss- und Getränkestand waren die bessere Alternative“. Bedingt durch viele Wechsel hüben wie drüben war die zweite Halbzeit wenig aussagekräftig – was sich auch daran zeigte, dass so manche Beobachter den Heimweg frühzeitig antraten und viele Zuschauer sich mehr gen Bratwürstchen und Bier orientierten. Darius Biancardi erzielte nach schönem Spielzug noch das 4:1 (61.), ehe Jonas Telschow in der 85. Minute das Ergebnis mit 2:4 aus Brünninghausener Sicht noch einigermaßen erträglich gestaltete.

Fazit: Ein hochverdienter und souveräner Sieg des HSC, der eine erstaunliche gute Frühform an diesem Dienstagabend auf das Parkett legte. Dennoch: Es ist Vorbereitung, die Spiele leiden sichtlich unter schier unendlichen Auswechslungen und der Plausch an der Bratwurstbude ist für manchen wichtiger, als die zumeist überschaubaren Darbietungen auf dem grünen Rasen.Bildzeile: Marc Woller feierte mit seinem HSC einen guten Einstand in die neue Spielzeit 21/22.

HSC: Jan Jasper Emmerich, Fabian Janusch, Tim Walter Breuer, Enis Delija, Philipp Gödde, Henri Böcker, Nils Hoppe, Robin Schulze, Maurice Majewski, Tomislav Ivancic, Lennart Uedickoven. Eingewechselt: Lavdrim Yusufi, Ensar Selmanaj, Mhamed Yarhdi., Sebastian Pastian, Dario Biancardi, Philipp Julius Maximilian Schneider.
FC Brünninghausen: Tim Helmdach, Paul Jonathan Zulauf, Sebastian Lötters, Lukas Zielmeir, Jan-Nils Bachmann, David Vaitkevicius, Anis El Hamassi. Patrick Trawinski, Ditrich Liskunov, Justin Funhoff, Domenico Palmieri. Eingewechselt: Florian Gondrum, Kubilay Tekin, Kubuilay Kodaman, Firat Cinar, Onur Tekin, Jonas Telschow, Dominik Dopp, Marcel Großkreutz.
Tore: 1:0 Böcker (12.), 2:0 Gödde (20.), 2:1 Trawinski (25.), 3:1 Schultze (32.), 4:1 Biancardi (61.), 4:2 Telschow (85.).
Schiedsrichter: Thorsten Milde (SV Langschede)

Trainerstimme Marc Woller: Für den Aufgalopp war das wirklich sehr gut. Das war sogar mehr, als wir alle im Vorfeld erwarten durften. Wir waren alle sehr dynamisch, haben gut gegen den Gegner gearbeitet, das sah gut aus. Zum Schluss fehlten uns ein wenig die Kräfte, da war der Druck raus. Für das erste Spiel nach über neun Monaten Pause war das sehr okay.

Zweites Testspiel bei Borussia Dröschede

Auf einen alten Bekannten in Sachen Testspielen trifft der HSC am kommenden Sonntag, 18. Juli. Um 15 Uhr gastieren die Holzwickeder beim Westfalenligisten Borussia Dröschede im ESO-Stadion „Auf der Ernst“. Am Mittwoch, 21. Juli, gastiert der starke Westfalenligist Westfalia Kinderhaus im Holzwickeder Montanhydraulik-Stadion. Anstoß ist um 19 Uhr.

Mannschaftsabend zum Kennenlernen am Freitag

Den Mannschaftsabend am Freitag, 16. Juli, im Ballhaus haben sich die Holzwickeder redlich verdient. Das gemütliche Beisammensein der Ersten dient aufgrund der vielen Neuzugänge auch dem gegenseitigen Kennenlernen und Team-Building

Der aktualisierte HSC- Sommerfahrplan:

So, 18.7. Borussia Dröschede (WL) – HSC, 15 Uhr
Mi, 21.7. HSC – Westfalia Kinderhaus (WL), 19 Uhr
Sa, 24.7. HSC – SV Lippstadt (RL), 14 Uhr
Di, 27.7. Hecker Cup – BSV Schüren, 19.30 Uhr
Sa, 31.7. Hecker Cup, – VfR Sölde, 19 Uhr
Do, 5.8. FC Iserlohn – HSC (WL) , 19.30 Uhr
Sa, 7.8. ggf. Hecker Cup Finalspiele
So, 15.8. Kreispokal: FC Pelkum (KL) – HSC, 15 Uhr
So, 22.8. SV Hohenlimburg – HSC (WL), 15 Uhr

Bildzeile: Am Dienstagabend besiegte der Holzwickeder SC im Montanhydraulik-Stadion den klassentieferen Westfalenligisten FC Brünninghausen verdient mit 4 : 2.

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.