HSC mit gelungener Generalprobe: 5:2 gegen Dröschede

Fußball-Testspiel: Holzwickeder SC – FC Borussia Dröschede 5:2 (2:1). Akribisch bereitet sich der HSC auf das so wichtige Heimspiel im Abstiegskampf gegen den FC Gievenbeck am kommenden Sonntag, 10. März, um 15 Uhr im Montanhydraulik-Stadion vor. Erst bat HSC-Co-Trainer Mario Niedzialkowski am frühen Donnerstagabend seine Mannen zur Videoanalyse insbesondere des Spiels gegen Siegen. Dann ging es an die Praxis – und die Generalprobe gelang. Mit 5 : 2 (2 : 1) siegte der Oberligist gegen den Landesligisten FC Borussia Dröschede auf dem Kunstrasen der Opherdicker Haarstrang-Sportanlage. Die Holzwickeder waren engagiert, suchten den Weg zum Tor und waren sichtlich bemüht, mit einer guten Leistung Selbstvertrauen zu tanken.

Dabei begann das Match alles andere als gut. Anpfiff, sofortiger Ballverlust und nach wenigen Sekunden lag der Gast aus dem Sauerland mit 1 : 0 durch den 19-jährigen Stürmer Ahmed Azirar vorn (1.). Die Dröscheder spielten in der Folge ordentlich mit. Doch der HSC hielt dagegen und erspielte sich in der Folge Chance auf Chance. Den fälligen Ausgleich erzielte der wiedergenesene und an diesem Abend sehr starke Zé Mertens (18.). Mirco Gohr, ebenfalls ein genesener Rückkehrer, traf kurze Zeit später aus kurzer Distanz zur 2 : 1-Führung (23.). Der HSC spielte in den ersten 45 Minuten bis auf den Sekundenschlaf in Minute eins und den folgenden Minuten gut.

Sehr positiv war dann, dass die Holzwickeder an die guten Listungen der Minuten 15 bis 45 nahtlos anknüpften. Sebastian Hahne erhöhte folgerichtig auf 3 : 1 (54.). Es folgten Chance auf Chance für den HSC wobei Dröschede bei einem Konter auch mal ein kleines Ausrufezeichen setzte, als ein Schuss am Innenpfosten landete (59.). Mit großzügiger Hilfe des Dröscheder Torwarts Marcello Sinesi, traf Dominik Hanemann fünf Minuten nach seiner Einwechslung zum 4 : 1 (61.). Hanemann vergab in der Folge eine Reihe von Chancen wie in der 64. Minute, als er knapp vorbeizielte. Er zeigte aber durch seine Vorstöße und seine klugen Pässe ins letzte Drittel, wie wichtig er für den HSC ist. Sebastian Hahne, der zur Halbzeit gekommen war, legte dann auf Kaniwar Uzun auf und der sagte mit dem 5 : 1 artig „danke“ (68.). In der 81. Minute war es dann der Gast aus Dröschede, der den letzten Treffer einer torreichen Partie erzielte. Wieder war es Ahmed Azirar, der dieses Mal mit einem Freistoß, der allerdings leicht abgefälscht war, HSC-Keeper Kevin Beinsen bezwang (81.).

Fazit: Der klare 5 : 2-Erfolg gegen den Landesliga-Zehnten aus Dröschede ist ein echter Mutmacher. Wenn der HSC dieses Engagement auch gegen Gievenbeck auf den Platz bringt, dann ist ein Dreier möglich. Sehr gut tut der Elf die Rückkehr der lange verletzten Mischa Mihajlovic, Mirco Gohr und Joshua Heinrichs. Und auch Stürmer Nico Berghorst ist, obwohl er erneut torlos blieb, auf einem guten Weg. Er ist nah dran an seinem nächsten, dem sechsten Treffer. Fakt ist aber auch: Die kleinen und großen Nachlässigkeiten in der Abwehr müssen unbedingt abgestellt werden. Und auch die Torausbeute muss besser werden. Dröschede hätte sich über eine zweistellige Niederlage nicht beschweren können – aber diese Treffsicherheit hat sich der HSC vielleicht für den Sonntag aufgehoben.

HSC: Kevin Beinsen, Edgar Krieger, Justin Pfaff (67. Patrick Sacher), Enis Delija (46. Sebastian Hahne), Zé Mertens, Kaniwar Uzun, Mischa Mihajlovic (60. Tomislav Ivancic), Joshua Heinrichs, Mirco Gohr (56. Dominik Hanemann), Tom Niklas Kaluza (62. Ersan Kusakci), Nico Berghorst (60. Moritz Müller)
Tore: 0 : 1 Azirar (1.), 1 : 1 Zé Mertens (18.), 2 : 1 Gohr (23.), 3 : 1 Hahne (54.), 4 : 1 Hanemann (61.), 5 : 1 Uzun (68.), 5 : 2 Azirar (81.)
Schiedsrichter: Christian Peske (Bönen).

Bild: Endlich wieder Grund zum Jubeln hatte der HSC. Im Testspiel gegen Dröschede am Donnerstagabend siegte der HSC mit 5 : 2 und feierte damit eine gelungene Generprobe für das wichtige Oberliga-Heimspiel gegen Gievenbeck am kommenden Sonntag.

 

Vorheriger ArtikelASV empfängt Rimparer Wölfe
Nächster ArtikelFußball-Kreisliga A: Prognosen und Tipps zum 20. Spieltag von Hendrik Dördelmann

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.