HSC-Reserve in Halbzeit eins absolut effizient

378

Fußball-Bezirksliga 8: Holzwickeder SC II – Viktoria Kirchderne 4:1 (4:0). Jubel am Holzwickeder Haarstrang. Der erste Sieg stellte sich ein – und das gleich mit vier Toren. Die Effizienz, die dem Aufsteiger in den ersten drei Spielen noch fehlte, war an diesem Sonntag vor allem in den ersten 45 Minuten absolut ausgeprägt. Von Kirchderne hatte man sicher mehr Gegenwehr erwartet, doch der Gegner war anfänglich gar nicht auf dem Platz. Umso präsenter die Gastgeber, die bereits nach zwei Minuten in Führung gingen und bis zur Pause noch drei Treffer nachlegten. Zudem zeigte sich die Holzwickeder Abwehr auch nach dem Seitenbwechsel sattelfest. Und was auf das Tor kam, war eine Beute des erneut starken Keepers Robin Golisch. Nach der Pause ergaben sich sogar weitere Chancen, doch fehlte dann wie in Halbzeit eins die nötige Konsequenz. Der HSC ist in der neuen Umgebung angekommen.

HSC-Trainer Olaf Pannewig:
„Wir sind natürlich sehr happy über den ersten Saisonerfolg. Endlich hat es geklappt. Der Sieg war schon zur Halbzeit perfekt. Was uns in den Spielen zuvor nicht geglückt ist, das klappte in der 1. Halbzeit. Fast jeder Schuss war ein Treffer. Das war absolut effizient. Nach der Pause haben wir den Vorsprung verwaltet und trotzdem uns von Kirchderne nicht in Gefahr bringen lassen.“

HSC: Golisch, Nehm, Bauer, Hense, Heubewl, Köhler, Hoppe, Dupke, Lehmann, Djordjevic (89. Schmidt), Scholz (76. Salwik).
Tore: 1:0 (2.) Scholz, 2:0 (7.) Djordjevic, 3:0 (18.) Nehjm, 4:0 (39.) Djordjevic, 4:1 (71.) Rekowski.

Bild: HSC-Torhüter Robin Golisch (li.) war wiederum ein sicherer Rückhalt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.