HSC II überrascht beim Tabellenzweiten

526

Fußball_Bezirksliga 8: BV Brambauer – Holzwickeder SC II 1:3 (1:1). Mit einem überrraschenden, dem Spielverlauf nach aber durchaus vertretbaren 3:1-Sieg beim Tabellenzweiten in Brambauer ist die 2. Garnitur des HSC seit vier Spieltagen ohne Niederlage und jetzt auf Platz 10 geklettert. Die Partie in der Glückauf-Arena begann mit einer dicken HSC-Chance, aber Felix Harbigs Kopfball verfehlte in der 9. Minute  sein Ziel nur um Zentimeter. Glück für die Gäste, dass ihr Keeper Tim Hohmann in der 17. Minute zunächst glänzend reagierte und Henning Heubel den Nachschuss von der Torlinie köpfte. Nachdem Holzwickedes Sebastian Schmerbeck in der 29. Minute nur knapp daneben gezielt und Wassim Rezgui und Dennis Hense in der 33. Minute eine gute Möglichkeit ausgelassen hatten, fiel praktisch im Gegenzug der zu diesem Zeitpunkt glückliche Führungstreffer des BVB: Hohmann konnte sich im Anschluss an einen Eckball zwar auszeichnen, aber nicht verhindern, dass Brambauers Kapitän Dennis Köse den Abpraller über die Linie stocherte.

Der HSC ließ sich nicht aus der Bahn werfen, und nach einem Eckball von  Schmerbeck nickte der aufgerückte Felix Harbig das Leder am hinteren Pfosten zum 1:1 ins Netz. Praktisch mit dem Pausenpfiff traf Kevin Lehmann nur den Pfosten des BVB-Gehäuses. Nach Wiederanpfiff war das Bemühen der Hausherren zwar erkennbar, aber der HSC ließ sich nur sporadisch von seiner Linie abbringen. So in der 65. Minute, als Brambauers Goalgetter Marcel Bieber mit einem Kopfball am Querbalken scheiterte, und in der 78. Minute, als Jascha Keller knapp vorbeizielte. Der HSC setzte immer wieder zu gefährlichen Gegenstößen an und hatte damit in der 83. Minute Erfolg: Felix Harbig war zur Stelle und staubte ab, als BVB-Schlussmann Hendrik Helmes einen Schuss von Lehmann aus den Händen gleiten ließ. In der Nachspielzeit vergab zunächst Lehmann die Großchance zum 3:1 für den HSC, das alles entscheidende Tor holte dann zwei Minuten später Dominik Dupke per Kopf im zweiten Nachsetzen nach.

HSC-Trainer Olaf Pannewig: „Wir sind total happy. Mit einer guten Leistung haben wir die Punkte aus Brambauer nicht unverdient mitgenommen. Wir haben unser System geändert, indem wir den Gegner haben kommen lassen. Das ist aufgegangen. Die kamen zumeist mit langen Bällen. Hussain hat BVB-Torjäger Bieber gut beschattet. Nach dem 2:1 hat Brambauer alles nach vorne geworfen und wir konnten erfolgreich kontern.“

BVB: Helmes – Kronenberg (77. Burma), Keller, Köse, Bieber, Milinkovic, Bayrakli, Kliemt, Lieder (72. Paul), Razanica.
HSC II: Hohmann – Hussain, Hense, Grasteit, Tobio Lemos (46. Dupke), Schmerbeck, Harbig, Rezugui (46. Hoppe), Lehmann, Heubel, Bauer (82. Powilleit)
Tore: 1:0 (34.) Köse; 1:1 (39.) Harbig, 1:2 (83.) Harbig; 1:3 (90. + 3) Dupke.

Bild: HSC-Trainer Olaf Pannewig (re.) hatte seine Mannschaft taktisch gut eingestellt auf den Tabellenzweiten Brambauer.

 

Vorheriger ArtikelFußball-Kreisliga A1: Spielvereinigung Bönener Derbysieger – RWU II gewinnt Verfolgerduell
Nächster ArtikelSSV nimmt auswärts verdient einen Punkt mit

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.