HSC II spielt eine Stunde in Unterzahl – und gewinnt 2:1

249

Fußball-Bezirksliga 8: Holzwickeder SC II – VfR Sölde 2:1 (2:0). Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel setzte sich der HSC II am Donnerstagebend wie schon im ersten Aufeinandertreffen (3:2) im Haarstrangstadion 2:1 durch. Von Beginn an übernahm Holzwickede die Initiative – bis zur 25. Minute. Da sah Ze Mertens die Rote Karte. Er soll nachgetreten haben. Fortan musste man in Unterzahl agieren. Trainer Olaf Pannewig stellte um, verstärkte die Defensive und setzte auf Konter.

Das gelang zwei Mal bestens. Treffer Nummer eins ging eine feine Vorarbeit von Daniel Seidel voraus und Lukas Rauße vollendete. Beim 2:0 war Henning Heubel der Vorlagengeber, Andi Heiß schloss erfolgreich ab. Heiß hätte später alles klar machen, doch die Chance zum 3:0 ließ er ungenutzt. So mussten sich die Holzwickeder noch das 2:1 gefallen lassen, ohne jedoch noch in große Not zu geraten. Der zweite Sieg in Folge für die Pannewig-Truppe und Tabellenplatz sechs.

HSC-Trainer Olaf Pannewig: Das war ein hartes Stück Arbeit. Wir mussten ab der 25. Minuten nach der Roten Karte für Mertens (Nachtreten ?) in Unterzahl spielen. Das hatte zur Folge, dass wir umstellen mussten und tiefer standen. Das haben die Jungs toll gemacht. An sie ein Kompliment. Da war ein Team auf dem Platz, das wollte. Auch in der 2. Halbzeit haben wir immer wieder Nadelstiche gesetzt. Andi Heiß hatte die Riesenchance zum 3:0, nutzte sie leider nicht. Dann wäre vorzeitig alles klar gewesen. So kam Sölde zum 2:1. Insgesamt jedoch ein verdienter Sieg für uns.

HSC: Golisch, Lambertz, Seidel (77. Bauer), Rauße, Garando (95. Erbrich), Rosenbaum, Ünal, Powilleit, Mertens, Heubel, Heiß (90. Bernsdorf)
Tore: 1:0 (11.) Rauße, 2:0 (17.) Heiß, 2:1 (71.) Marquardt.
Bes. Vork: Rote Karte für Mertens (25.).

Bild: Erzielte das 2:0 für den Holzwickeder SC II – Andi Heiß (li).

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.