Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
HSC II nach 0:0 beim FC Roj jetzt Achter
HSC II nach 0:0 beim FC Roj jetzt Achter

HSC II nach 0:0 beim FC Roj jetzt Achter

Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Fußball-Bezirksliga 8:  FC Roj – Holzwickeder Sport Club II 0:0. „Ich bin nicht unzufrieden. Die Jungs haben alles rausgehauen. Das 0:0 haben sie sich verdient.“. Für Olaf Pannewig, Trainer der HSC-Reserve, ging das torlose Remis am Sonntag vor rund 50 Zuschauern völlig in Ordnung. Das Spiel war nichts für Fußball-Ästheten. Es gab viele Zweikämpfe, viele Szenen spielten sich im Mittelfeld ab. Die gefährlichsten Situationen hüben wie drüben gab es nur durch Standard-Szenen. Entscheidend dafür, dass für Holzwickede nur ein Punkt heraussprang, war die 60. Minute. Maximilian Venos sah die Gelb-Rote-Karte. Damit war Unterzahl angesagt. Und doch gab es in der 80. Minute die Top-Chance des Matches für den HSC. Luis Kolberg eroberte den Ball, spielte auf den erst eine Minute zuvor eingewechselten Markus Janowczyk, doch der scheiterte am glänzend parierenden Keeper des FC Roj, Willian Channam Bubarcar.

Der HSC II hat jetzt auf den angestrebten fünften Platz, den Mengede 08/20 belegt, zwei Punkte Rückstand. Am kommenden Sonntag steht das letzte Heimspiel gegen BV Brambauer an. Am letzten Spieltag am 26. September geht es dann zur stark abstiegsgefährdeten Union Lüdinghausen. „Wir versuchen, die Spannung hoch zu halten und Platz 5, das Ergebnis des Vorjahres, zu erreichen. Geschenke, an wen auch immer, wollen wir nicht verteilen. Das sind wir der gesamten Liga schuldig. Wir wollen uns für eine gute Saison mit einer ordentlichen Platzierung, möglichst Rang 5, verabschieden“, so Olaf Pannewig.

FC Roj: William Channam, Bubarcar Jallow, Ali Shaibu, Ronaji Kanmaz (73. Mazlum Bingöl), Mazlum Mutlu, Sulaiman Sesay Fullah (60. Erwin Mbetchou), Hakan Kop, Aziz Aktas, Ümit Isik, Issaka Aruna, Karim Ghallab Dinar (60. Ali Ihsan Aslan)
HSC II: Timo Harbott, Lamar Lambertz, Luis Kolberg, Andreas Heiß (88. Mohammed Boulakhuf), Yanick Rosenbaum, Faruk Ünal, Stefan Becker, Laurens Kruse, Maximilian Venos, Henning Heubel, Eike Felix Depmeier (79. Markus Janowczyk)
Tore: Fehlanzeige
Bes. Vork.: Gelb-Rot für Maximilian Venos (65.)

Bild: HSC-Trainer Olaf Pannewig war mit dem torlosen Remis in Roj nicht uinzufrieden.

Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.