HSC II kann zweimalige Führung nicht halten – am Ende 3:3

154

Fußball-Bezirksliga 8: Holzwickeder SC II – Alemania Scharnhorst 3:3 (2:0). Viel vorgenommen hatte sich der HSC II zum Heimspiel gegen Aufsteiger Scharnhorst. Alles lief anfänglich auch nach Plan. Rauße und Vaitkevicius besorgten eine 2:0-Führung. Doch dieser Vorsprung brachte keine Sicherheit in die HSC-Aktionen. Weitere Chancen zu einer beruhigenderen Führung wurden ausgelassen. Das rächte sich.

Der Gegner kam gleich nach der Pause zum Anschluss. Nach dem 3:1 glaubte man im Holzwickeder Lager, endlich in der Spur zu sein. Weit gefehlt, Scharnhorst kam zum 3:2, als Justin Pfaff unnötigerweise einen Querpass in der eigenen Hälfte produzierte. Zehn Minuten vor Schluss gelang dem Gast gar der 3:3-Ausgleich. Dem Holzwickeder Trainer verschlugs die Sprache. Wieder drei Gegentreffer nach individuellen Fehlern. Viel zu viele, denn sonst war die Abwehr immer das Prunkstück.

HSC-Trainer Olaf Pannewig: „Ich bin über den Spielausgang enttäuscht. Wir haben es nicht geschafft, einen 2:0- und 3:1-Vorsprung über die Runden zu bringen. Ich habe keine Erklärung dafür, das uns das nicht gelungen ist. Harbott hat sogar noch einen Elfer gehalten, vielleicht wäre es sonst noch schlimmer gekommen. Wir hatten den Gegner nach dem 2:0 im Griff und hätten nachlegen können. Individuelle Fehler haben uns ein besseres Ergebnis gekostet.“

HSC II: Harbott, Seidel, Heidenreich, Pfaff, Loos, Rauße, Bauer, Heubel, Heiß (70. Bernsdorf), Garando, Vaitkevicius (89. J. Hoppe).
Tore: 1:0 (12.) Rauße, 2:0 (17.) Vaitkevicius, 2:1 (49.) Cildir, 3:1 (55.) Vaitkevicius, 3:2 (76.) Akarsu, 3:3 (80.) Bergner.
Bestnoten: Harbott, Vaitkevicius.

Bild: In der Abwehr zeigte sich der HSC II wiederum sehr anfällig, gab zwei Mal eine Führung wieder her..

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.