HSC II gelingt der Meisterschaftsstart in Sölde

HSC II gelingt der Meisterschaftsstart in Sölde

Fußball-Bezirksliga 8: VfR Sölde – Holzwickeder SC II 2:3 (0:2). Nach den zum Teil durchwachsenen Spielen in der Vorbereitung waren die Zweifel über das aktuelle Leistungsvermögen der HSC-Reserve durchaus vorhanden. Doch die waren nach den 90 Minuten am Samstagabend im Sölder Rosengarten fast weggewischt. Die Pannewig-Elf hatte sich besser als gedacht vorgestellt und landete am Ende einen nicht unverdienten Auswärtserfolg. Der Start in die Meisterschaftssaisond ist damit gelungen.

Danach sah es anfänglich noch nicht aus. Der „neue“ HSC, immerhin II mit sieben Spielern unter 22 Jahren und noch nicht so viel Erfahrung im Seniorenbereich, benötigte eine gewisse Anlaufzeit. Sölde war aber auch nicht so zwingend, um den Gast in größere Verlegenheit zu bringen. Im Gegenteil, David Vaikevicius und Alexander Schröder nutzten ihre Chancen und stellten einen 2:0-Vorsprung her. Das gab aber noch nicht die nötige Sicherheit. Ein Abwehrpatzer ermögliche den Söldern den Anschlusstreffer. Holzwickede sah sich hernach mehr in der Defensive. Das änderte sich: Nach gut einer Stunde zirkelte Luis Kolberg einen Freistoß herrlich in die Sölder Maschen, 3:1. Danach kontrollierten die Gäste die Partie, kassierten in der Nachspielzeit nach einem abgefälschten Schuss aber noch das 2:3. Danach war Schluss und die ersten drei Punkte waren im Kasten.

HSC-Trainer Olaf Pannewig: „Nicht unverdient unser Sieg, von den Offensivaktionen hatten wir mehr vorzuweisen. Es war gleich im ersten Spiel ein Derby. Das ist was anderes als ein Vorbereitungsspiel. Wir haben das in der 1. Halbzeit noch nicht so gut gemacht. Da hatten wir unsere Probleme. Da entstanden Drucksituationen. Es wurde dann besser auch dank der zwei Tore. Nach dem 3:1 hatten wir noch ein, zwei Kontermöglichkeiten, hätten das vierte Tor machen müssen. So blieb das doch eng und ein zweites Gegentor fiel in der Nachspielzeit. Es war ein guter Start für uns.“

HSC: Harbott, Seidel, Lambertz, Kolberg, Hatap (64. Ünal), Heiß (75. Alokla), Hoppe, Rosenbaum (63. Hense), Powilleit, Schröder, Vaitkevicius.
Tore: 0:1 (35.) Vaitkevicius, 0:2 (39.) Schröder, 1:2 (48.) Kastner,  1:3 (67.) Kolberg, 2:3 (91.) Dölling.
Bestnoten: Kolberg, Schröder, Seidel.

Bild: HSC-Kapitän Jan Hoppe sieht sich in dieser Szene umringt von Sölder Gegenspielern.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .