Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi

HSC II belohnt sich trotz ordentlicher Leistung wieder nicht

HSC II belohnt sich trotz ordentlicher Leistung wieder nicht
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Fußball-Bezirksliga 8: BV Brambauer 13/45 – Holzwickeder SC II 2:0 (1:0). Es war so knapp – und doch reichte es am Ende nicht für den ersten Auswärtssieg der HSC-Reserve beim BV Brambauer seit November 2016. Mit 0:2 kassierte die Pannewig-Truppe bereits die achte Niederlage im neunten Saisonspiel. Mit 10:30 Toren steht nun weiterhin der letzte Platz (16.) zu Buche. Selbst ein Sieg an einem der nächsten Spieltage würde nicht helfen, diese rote Laterne abzugeben.

Wieder einmal stand die Holzwickeder Reserve kurz vor einem Punktgewinn, aber erneut reichte es einfach nicht. „Das Spiel brauchten wir wirklich nicht zu verlieren“, kommentierte HSC II-Coach Olaf Pannewig nach dem Abpfiff. „Es ist nun mal der Wurm drin.“ Beispiel Minute 43: Bis dato hatte der HSC ordentlich auf dem Kunstrasen „Am Freibad“ in Lünen mitgespielt. Dann aber meinten es gleich zwei Holzwickeder Spieler zu gut, starteten beide zum Ball und rannten sich über den Haufen. Kevin Coerdt, vor dem vor dem Spiel Olaf Pannewig nach Analyse der Pokalniederlage des BV Bambauer gegen Türkspor Dortmund trotz der hohen Niederlage (0 : 7) gewarnt hatte, schnappte sich das Leder und erzielte die Führung zum psychologisch denkbar schlechtesten Moment in der 43. Minute, also kurz vor der Pause.

Nach der Pause hatte der HSC seine Chance – und zwar gleich eine Hundertprozentige. Doch der aktuelle Rekord-Torschütze der HSC-Reserve, Tim Brech, konnte sie nicht verwerten. Und wenn man halt dir Tore selber nicht schießt, machen es die anderen: Erneut war es Kevin Coerdt, der mit dem 2 : 0 in der 66. Minute die Entscheidung herbeiführte.

„Jungs tun mir leid“

„Es läuft einfach nicht. Es lag sicherlich nicht an den ganz wenigen Spielern der Zweiten, die überhaupt zum Einsatz gekommen waren, dass der HSC I am Mittwochabend im Kreispokal gegen Eintracht Werne verloren hat. Und nun in Brambauer in der Bezirksliga hatten wir wieder Pech. Das ist so, wenn man unten steht. Wir müssen weiter machen und am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen Eichlinghofen punkten. Die Mannschaft, das Trainerteam, wir alle wollen das so sehr“, so Olaf Pannewig.

BV Brambauer 13/45: Jörg Lemke, Dennis Köse, Arkadji Dannhauer, Jan-Frederik Stolzenhoff, Marvin Mainoo-Boakye, Kevin Coerdt (88. Dennis Stolzenhoff, 90+2 Christian Wantoch von Rekowski), Bastian Ehrentraut, Lukas Diekmann, Ricardo Rimhus, Matthias Klemt (86. Christoph Krziwanek), Joel Razanica
HSC II: Timo Harbott, Yannick Rosenbaum, Luis Kolberg (76. Eike Felix Depmeier), Jan Hoppe, Fabien Joel Garando, Marc Alexander Marienfeld (41. Niklas Boyke), Kossi Aaron-Logah, Stefan Becker, Alexander Schröder (76. Laurens Kruse), Faruk Ünal, Tim Brech
Tore: 1 : 0 Coerdt (43.), 2 : 0 Coerdt (66.)
Schiedsrichter: Henrik Stöttelder (Kreis Recklinghausen)
Zuschauer: 80.

Bild: HSC-Trainer Olaf Pannewig: „Es läuft einfach nicht.“

 

Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung im Artikel