HSC: Hegemann und Finkhaus weg, Sablowski verlängert und Schweigen um Santoro

727

Fußball: Das Personalkarussel beim Oberligisten Holzwickeder SC dreht sich rasant. Der Abgang zweier Talente schmerzt dabei besonders. Malte Hegemann, mit 22 Jahren schon aufgrund seiner langjährigen Vereinstreue seit der Jugend, Urgestein im Team, verlässt den Club zum Saisonende. Er wird zum Landesligisten Kirchhörder SC wechseln.

Auch wenn er „zweiter Mann“ hinter dem etatmäßigen „Schnapper“ Kevin Beinsen ist und war, so zeigte er bei den gar nicht so wenigen Vertretungsspielen in der Meisterschaft und als „Nummer 1“ in den Pokalwettbewerben, wie stark er auf der Linie und bei der Strafraumbeherrschung ist. Auch als Elfmeterkiller machte er sich bei einigen engen Spielen einen Namen. Für den ehrgeizigen Hegemann geht es nun mit 22 Jahren um Weiterentwicklung – und zwar als erster Torhüter. Der HSC hatte ihn für die neue Spielzeit erneut als „Nummer 2“ und „Pokaltorhüter“ vorgesehen.

Torwarttrainer Stefan Sablowski bleibt

Der Wechsel betrifft einen weiteren Akteur direkt. Stefan Sablowski bleibt eine weitere Spielzeit, muss sich aber nun mit der Sportlichen Leitung um einen gleichwertigen Ersatz von Malte Hegemann mitkümmern. Sablowski kam in der laufenden Saison zum HSC. Als aktiver Spieler war er beim Hörder SC im Tor aktiv, musste aber seine Karriere nach Verletzungen früh beenden.

Tim Finkhaus wechselt zum SC Hennen

„Über den Berg“ zum Bezirksligisten SC Hennen führt der weitere Karriereweg von Tim Finkhaus aus der Offensivabteilung des HSC. Der SC Hennen ist sein Heimatverein, in dem auch viele aus der Familie aktiv tätig sind und wo er Jugendtrainer ist. Für den HSC ist der Wechsel des jungen Stürmers keine so schöne Nachricht, denn neben viel Talent brachte er auch eine absolute Fußballbegeisterung, was sich ja auch in der Jugendtraineraktivität zeigt, auf den Platz.

Silvio Santoro vor dem Absprung?

Am Wochenende wurde in Medien über einen vermeintlichen Absprung von Jugendleiter Silvio Santoro, der auch Trainer der HSC-Reserve in der Bezirksliga ist, spekuliert. Santoro möchte nach eigenem Bekunden diese Spekulationen nicht kommentieren. HSC-Sprecher Lars Rohwer erklärte sku auf Nachfrage: „Derzeit möchten wir zur Personalpolitik und dieser Personalie keinen Kommentar abgeben.“ Santoro war erst seit zwei Monaten im Amt als Jugendleiter und ist seit Urzeiten in Holzwickede – auch zum Beispiel als Trainer der A-Junioren. Wohl an Bord der HSC-Reserve als Trainer wird indes Marcel Greig bleiben.

Saisonfortsetzung immer fraglicher

Aufgrund steigender Inzidenzzahlen, Lockdown und Beschränkungen sowie dazu auch noch regionalen und lokalen Vorgaben wird eine Fortsetzung der Spielzeit 20/21 in der Oberliga immer unwahrscheinlicher. Am 29. März ist dazu eine Pressekonferenz des Verbandes angesetzt. Bei einem inzwischen immer klarer werdenden Abbruch würde der HSC wohl in der Oberliga Westfalen bleiben. weil nicht genug Spiele absolviert wurden. Immerhin hätte der Verein für sich dann Geschichte geschrieben: Noch nie war er in einer Oberligaspielzeit oder einer Saison ohne Punktverlust geblieben (allerdings auch aktuell bei sechs Siegen aus nur absolvierten sechs Spielen) – das ist allerdings für den Verein und alle Fans nur ein ganz, ganz schwacher Trost.

Bildunterschrift: Torhüter Malte Hegemann wird den Oberligisten Holzwickeder SC verlassen und zum Kirchhörder SC in die Landesliga wechseln.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.