HSC bietet FSJ-Stelle – Münster und Lotte im Westfalenpokal-Finale am 29. Mai

514

Fußball: Der Holzwickeder Sport Club (HSC) sucht für die Jüngsten der Jugendabteilung einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin auf Basis eines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ). Beginn soll direkt nach den Sommerferien, also ab Mitte August sein.

„Wir haben die Bewilligung unseres Antrags bereits im letzten Jahr von Landessportbund NRW bekommen. „Leider mussten wir aufgrund der Pandemie dieses Projekt aussetzen. WIr wollen hier künftig eng mit den Holzwickeder Grundschulen, Kindergärten und Kindertagesstätten zusammenarbeiten“, erklärt Jugendleiter Frank Spiekermann. Eine Bewerbung ist ab sofort möglich und kann per E-Mail an frank.spiekermann@hsc-holzwickede.de geschickt werden. Weitere Informationen zum FSJ beim HSC gibt Frank Spiekermann auch telefonisch unter 01516-4320449. Einige Kurz-Infos zum FSJ: Es handelt sich um einen sozialen Freiwilligendienst für Jugendliche und junge Erwachsene, die die Vollzeitschulpflicht erfüllt und noch nicht das 27. Lebensjahr vollendet haben.

Westfalenpokalfinale:  Preußen Münster gegen Sportfreunde Lotte – beide in der 1. DFB-Pokalhauptrunde

Ausgespielt wurde am Mittwochabend, live zu sehen auf der Facebook-Seite des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen und kommentiert von Hansi Küpper (Werne), das Halbfinale des Westfalenpokals. Der aktuelle Dritte der Regionalliga West, der SC Preußen Münster, siegte äußerst souverän, wenn auch in der Höhe überraschend beim klassenhöheren Drittligisten SC Verl mit 3 : 0. Im Parallelspiel setzten sich die Sportfreunde aus Lotte, ebenfalls aus der Regionalliga, mit 3 : 2 nach Elfmeterschieße gegen Rödinghauen (Regionalliga) durch. Eine Verlängerung hatte es nicht gegeben.
Das Finale wird am Tag der Amateure, am 29. Mai, statt. Das Finale wird, wie alle anderen Pokalspiele, in einer Konferenz bundesweit im Fernsehen übertragen.

Das Finale ist aus sportlicher Hinsicht noch mal interessant – aber beide Teams haben sich bereits jetzt für die 1. DFB-Pokalhauptrunde qualifiziert. Münster ist als bester westfälischer Regionalligist qualifiziert – und damit auch die Sportfreunde Lotte. Damit warten auf Münster und Lotte attraktive Gegner – und vielleicht Bayern München, der BVB oder ein anderer Bundes- oder Zweitligist.

Niederrhein-Pokalfinale lautet: Wuppertaler SV – SV Straelen

Mit 6:2 fegte der Wuppertaler SV mit Trainer Björn Mehnert am Mittwochabend den Ex-Bundesligisten MSV Duisburg aus dem Stadion „Am Zoo“. Damit stehen die Wuppertaler im Finale des Niederrhein-Pokals. Dort treffen sie am 29. Mai auf den SV Straelen. Der Regionalligist schaltete überraschend RW Essen mit 6:4 nach Elfmeterschießen aus dem Wettbewerb aus. Nach regulärer Spielzeit und einer längeren Unterbrechung wegen eines Gewitters hatte es 2:2 gestanden.

HSC in der 1. Runde des Westfalenpokals 2021/2022 

Der Holzwickeder SC hatte sich bekanntlich für die 1. Runde des Westfalenpokals qualifiziert und hätte bei Ligakonkurrenten Clarholz antreten müssen. Bekanntlich wurde der Wettbewerb für alle Teams beendet, die aufgrund der Corona-Maßnahmen keine Meisterschaftsspiele mehr bestreiten konnten. Der HSC bekam eine Geldprämie als Trostpflaster – und das Ticket für den Westfalenpokal 2021/2022.

Bildzeile: Preußen Münster steht in der 1. Runde des DFB-Pokals. Am 16. August hatte der Holzwickeder SC in einem Testspiel mit 1:2 gegen Münster verloren (Szene) und sich dabei in bester Spiellaune gezeigt.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.