HSC-Aufsichtsratsvorsitzender Jenz Rother verstorben

969

Fußball: Der Holzwickeder Sport Club (HSC) trauert um seinen Aufsichtsratsvorsitzenden Jenz Rother. Der Alt-Bürgermeister von Holzwickede verstarb am Mittwoch, 3. Februar, im Alter von 75 Jahren. Seit der Fusion der damaligen Vereine Spielvereinigung und SG Holzwickede im Jahre 2015 war Rother Vorsitzender des Aufsichtsrates des neuen HSC. Davor hatte er die Konzeption und Umsetzung des Zusammenschlusses beider Vereine maßgeblich und intensiv begleitet.

Ohnehin hatte Rother für seine Gemeinde Holzwickede sprichwörtlich immer alles gegeben. Als evangelischer Pfarrer und später von 1999 bis 2015 als hauptamtlicher Bürgermeister war Jenz Rother in jeder Hinsicht prägend. Auch durch die Förderung des Sports und vor allem der Sport-Infrastruktur der Emscherquellgemeinde wird Jenz Rother unvergesslich bleiben. Bis zur Corona-bedingten Spielpause verpasste er kaum ein Heimspiel seines HSC und war auch unter der Woche oft für ein Pläuschen im Ballhaus.

Maßgeblich und entscheidend organisatorisch beteiligt war er auch an tollen Sport-Großveranstaltungen im Holzwickeder Stadion wie dem internationalen Ruhr-Cup für U 19-Teams aus Europa wie Inter Mailand, Real Madrid und dem BVB beteiligt. Oder auch zu Zeiten des HSV an unvergessenen Freundschaftsspielen wie unter anderem gegen Bayer Leverkusen. Und dass die Youth League mit dem BVB nach Holzwickede kam – auch da hatte Jenz Rother großen Anteil. Legendär waren auch seine Lesungen im Rahmen des HSV- und später HSC-Adventsfensters. Rothers klare Stärken waren seine immer freundliche Art, seine Netzwerker-Qualitäten und der Wille, immer das Beste für Sport oder die Gemeinde allgemein zu erreichen. sku spricht seiner Familie Mitgefühl und Anteilnahme aus.

Foto: Jenz Rother

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.