HSC-Aktivitäten ruhen wegen des Lockdowns

224

Fußball/Gesundheitssport: Der von der Bundesregierung und den Länderchefs von Montag, 2. November, an verfügte, sogenannte Lockdown wegen der dramatischen Zunahme der Corona-Belastungen bleibt für den Holzwickeder Sport Club als den
größten sporttreibenden Verein in der Emschergemeinde und weit darüber
hinaus nicht ohne gravierende Auswirkungen: Im gesamten HSC an ruhen bis
auf weiteres sämtliche Aktivitäten in allen Abteilungen.

Beim Fußball-Oberligisten, für den wegen Corona bereits einige
Pflichtspiele ausgefallen sind, wird von sofort an sowohl der Spiel- als
auch der Trainingsbetrieb komplett von der 1. Mannschaft bis hinunter zu
den G-Junioren und auch beim Damenteam eingestellt. Die Altherren- und
Hobbysportgruppen dürfen ebenfalls zumindest in den nächsten vier Wochen
wegen der Pandemie nicht aktiv sein.

Äußerst stark von den regierungsseitig erlassenen Verboten betroffen ist
natürlich die Gesundheitssportabteilung des HSC, die als weitaus größte
Abteilung ihrer Art in der Region ihre umfangreichen Angebote nicht nur
in Holzwickede selbst, sondern auch in Bergkamen, Bönen, Fröndenberg,
Kamen, Menden, Schwerte und Unna unterbreitet und nun all ihre Kurse in
der nächsten Zeit ausfallen lassen muss. Das ist schon deshalb
unumgänglich, weil die erforderlichen Sportstätten wie Sporthallen oder
Kleinschwimmhallen wegen der Coronakrise geschlossen sind. Aber auch die
Mitglieder der Radsportabteilung und die Highland-Sportler müssen ihre
Aktivitäten von Montag an bis auf weiteres ruhen lassen.

Der Vorstand des HSC rät allen Sportlerinnen und Sportlern sich über den Lockdown
selbst fit und gesund zu halten oder die Online-Angebote (siehe Webseite)
zu nutzen.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.