Holzwickeder Sport Club lädt ein zum Adventsfenster am Vorabend des Heiligen Abends

194

Allgemein: Wie sehr fehlen den Menschen Kultur- und Sportangebote in diesen schwierigen (Corona-)Zeiten. Das Ballhaus-Team im Montanhydraulik-Stadion unter Leitung von Vereinswirt Torsten Potyka und der Holzwickeder Sport Club versuchen beim Adventsfenster am Donnerstag, 23. Dezember (Beginn: 18 Uhr, Jahnstraße 7) allen Besuchern am Tag vor Heiligabend ein wenig Freude zu bereiten. Es wird ein ganz besonderes Adventsfenster werden – mit Jubiläen und einem besonderen Ehrengast.

Exakt 2012 war es, als sich die damalige Spielvereinigung Holzwickede an der Aktion der evangelischen Kirchengemeinde, dem Adventsfenster, beteiligte. Seitdem bereichert der ehemalige Pressesprecher und Träger der Ehrennadel der Stadt Dortmund, der BVB-Archivar, Kulturbotschafter und ehemalige WM-OK-Chef der Stadt Dortmund, Gerd Kolbe das kulturelle Programm des Abends. Zum zehnten Mal trägt der 76-jährige Holzwickeder eine selbst verfasste Weihnachtsgeschichte. „Sir Peter und der Stern für Unicef“ lautet das Jubiläumsstück, das von einem legendären Benefizspiel von Borussia Dortmund im Jahre 1979 gegen eine Weltauswahl zugunsten der Hilfsorganisation handelt.

Auf drei Säulen fußen die Geschichten von Gerd Kolbe. Sie beruhen auf tatsächlichen, signifikanten Ereignissen aus der Welt des (Fußball-)Sports, werden wunderbar angereichert durch das schriftstellerische Geschick von Kolbe, transportieren die Weihnachtsbotschaft von Frieden, Versöhnung mit Hilfe des Sports und sprechen damit eine breite Öffentlichkeit an.

Unvergesslich bleiben daher auch die bisherigen neun Werke (in Klammern die Vortragsjahre beim HSV-/HSC-Adventsfenster)  wie die Antikriegsgeschichte „Der Weihnachtsfußball 1914“, „Ein Rabbi als Weihnachtsengel“ (über Bert Trautmann) (2013), „Spury, der Kampfhahn der Versöhnung“ (über Benno Elkan) (2014), „Eisbrecher im kalten Krieg“ (Das Spiel der UdSSR gegen Deutschland 1955), „Brasilianische Friedenstauben auf Haiti“ über das Spiel der brasilianischen Fußball-Nationalmannschaft auf Haiti als friedensstiftende Maßnahme (2016), „Drei Schwarz-Gelbe Weihnachtsengel vom Borisgplatz“ über das erste BVB-Benefizspiel in Neheim-Hüsten nach dem 1. Weltkrieg (2017), „Der blau-weiße Traum der BVB-Biene Emma“ (2018), „Der gute Mensch von Königsborn“ über Jürgen Klopp (2019) und 2020 „Blinde BVB-Fans sehen ein Spiel,“ kommentiert von Armin Haufe“ (2020).

„Beim Schreiben schmunzele ich oft fröhlich in mich hinein“ – Advents-Büchlein vorstellbar

„Wenn ich die Geschichten schreibe, schmunzele ich oft fröhlich in mich hinein. Der Fußball ist so faszinierend und kann so viel Positives bewirken“, sagt Kolbe. Wird es mal ein Buch mit seinen schönsten Werken geben? „Alle Geschichten, die ja auch tatsächlichen Begebenheiten fußen, haben ihren eigenen, ganz spezifischen Reiz. Deshalbkönnte ich mir ein schönes kleines Büchlein schon vorstellen“, so der Autor. „24 Geschichten und damit einen kleinen Adventskalender, eine Geschichte für jeden Tag im Advent, das wäre schon etwas“, so Kolbe. Und wer den umtriebigen Holzwickeder kennt, der weiß, dass da noch einiges kommen kann und wird.

Adventsfenster im Ballhaus am 23. Dezember mit Höhepunkten

Doch nicht nur Gerd Kolbe wird am Donnerstag, 23. Dezember, ab 18 Uhr im Ballhaus im Montanhydraulik-Stadion im Mittelpunkt stehen. Ein paar schöne Weihnachtsgeschichten wird an diesem Abend auch Doris Volke vortragen. Dazu kommen gemeinsam gesungene Weihnachtslieder. Ganz wichtig an diesem Abend ist aber traditionell auch das Beisammensein mal abseits von Sportveranstaltungen und Meisterschaften. Und gerade in diesen komplizierten Zeiten kommt dem große Bedeutung zu.

Achtung: 2G-Veranstaltung

Ballhaus-Vereinswirt Torsten Potyka darf allerdings aufgrund von Vorgaben von Gemeinde und Land sowie Bund nicht jedem Einlass gewähren. Nur Geimpfte und Getestete dürfen das Stadion und das Ballhaus betreten. Potyka bittet um Verständnis, dass er diese Zulassungsbeschränkung auf alle 2Ger auch strikt kontrollieren muss und wird. Für alle, die kommen können, gibt es freien Glühwein und Kinderpunsch. Alle anderen Getränke und Essen müssen bezahlt werden.

Bildzeile: Gerd Kolbe (re.) ist Ehrengast beim HSC-Adventsfenster am 23. Dezember ab 18 Uhr im und am Ballhaus im Holzwickeder Montanhydraulik-Stadion, Jahnstraße 7.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.