Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Holzwickede unterliegt Rödinghausen mit 0:5 – zwei vermeintliche HSC-Tore nicht anerkannt
Holzwickede unterliegt Rödinghausen mit 0:5 – zwei vermeintliche HSC-Tore nicht anerkannt

Holzwickede unterliegt Rödinghausen mit 0:5 – zwei vermeintliche HSC-Tore nicht anerkannt

Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Fußball-Testspiel: Holzwickeder SC – SV Rödinghausen 0:5 (0:2). Die erwartete Niederlage gegen den Regionalligisten SV Rödinghausen kassierte der Holzwickeder Sport Club am frühen Samstagnachmittag. Mit 0 : 5 fiel der Sieg für die Gäste aus Ostwestfalen am Ende hochverdient aus – aber dem HSC wurden aber durch den Schwerter Unparteiischen Andreas Braun und seinem Linienrichter-Team zwei vermeintliche Treffer nicht anerkannt.

Videoaufnahmen zeigten später, dass zumindest ein Treffer regulär war. Schade, es wäre zu diesem Zeitpunkt das 1 : 3 beziehungsweise 2 : 3 gewesen. In Sachen Verletzungspech beim HSC wurde ein neues Kapitel geschrieben: René Richter, Neuzugang vom HAC und nach Angaben von Axel Schmeing für das erste Saisonspiel sicherlich erste Wahl, zog sich einen Bänderriss am Knöchel beim Aufwärmprogramm zu – auch er wird den Holzwickedern in den kommenden Wochen fehlen. „Ich kommentiere das alles nicht mehr“, so Schmeing.

Und so nahm das Spiel dann seinen erwarteten Lauf. Enttäuschend war allerdings die Zuschauerkulisse von nur rund 120 Besuchern, die ihre Eintrittskarten gelöst hatten. Das rund 20-minütige Ausparkmanöver des schmucken grün-schwarzen SVR-Mannschaftbusses war dann am Ende auch eines der größeren Hürden für die Ostwestfalen aus dem Wiehengebirge. In den ersten 25 Minuten dominierten die Gäste aus dem Kreis Herford. Tobias Steffen verzog in der 8. Minute knapp – zehn Minuten später parierte der am Samstag ausgezeichnete Keeper Muhammed Acil wiederum gegen Steffen. Simon Engelmann schoss um Zentimeter vorbei (14.). In der 19. Minute gab es dann Elfmeter für die Gäste, die nicht nur aufgrund ihres champagnerfarbenen Trikots Glanzpunkte setzten. Kerim Acil hatte das Bein hingestellt, und der gegnerische Stürmer nahm das Geschenk gerne an. Tobias Steffen machte sein Tor (19.). Der Neuzugang von Viktoria Köln, Christian Derflinger, ließ das 2 : 0 folgen (24.). „Ein eigentlich unnötiger Doppelschlag aufgrund eines nicht notwendigen Elfers“, ärgerte sich HSC-Trainer Axel Schmeing. Franz Pfanne visierte das Tor schlecht an (33.). In der 43. Minute meldete sich dann der HSC ins Spiel an. Eine Flanke verpasste Marcel Reichwein mit dem Kopf um Zentimeter (43.). Es blieb beim 2 : 0 zur Halbzeit – ein gutes Ergebnis für den HSC, das über manche spielerische und technische Schwäche nicht hinwegtäuschen konnte, aber im Rahmen des Erträglichen lag.

In der zweiten Hälfte wandelte sich das Bild. Rödinghausen hatte munter durchgewechselt und hatte ganz offensichtliche Probleme, die Dominanz der ersten 45 Minuten aufrecht zu erhalten. Sebastian Hahne visierte nur die Latte an (50.). Nils Hoppe traf im Nachschuss – doch der Referee entschied auf „abseits“. Zumindest sehr strittig, wie Videoaufnahmen später zeigten. In der 68. Minute war es Nico Berghorst, der sich etwas zu sehr zur Seite abdrängen ließ und mit einem Schuss aus spitzem Winkel dann am Keeper scheiterte. Emanuel-Lusankueno Dialundama war es dann, der für den HSC traf – aber in den Jubel kam der Abseitspfiff des Unparteiischen – es wäre der verdiente Lohn des HSC für engagierte erste 25 Minuten in den zweiten 45 Minuten gewesen.

So kam es, wie es kommen musste. Gegen einen zusehends nachlassenden HSC schossen Nicola Serra (72.) und Eros Dacaj den am Ende verdiente 5 : 0-Erfolg für die Gäste heraus.

Nächster Test am Sonntag, 21. Juli bei der SpVg Essen-Schonnebeck

Der Reigen der Testspiele im heimischen Montanhydraulik-Stadion ist damit beendet. Alle folgenden Spiele finden auswärts statt. Weiter geht es am Sonntag, 21. Juli, um 15 Uhr bei der SpVg Schonnebeck, Essen, einem Oberligisten der Staffel Niederrhein und Aufstiegsfavoriten in die Regionalliga, statt. Weiter geht es am Dienstag, 23. Juli, um 19.30 Uhr beim Aplerbecker Hecker-Cup gegen den Bezirksligisten VfL Kemminghausen und am Samstag, 27. Juli um 19 Uhr im Hecker-Cup gegen den Landesligisten Kirchhörder SC.

Trainerstimmen
Axel Schmeing (HSC): Ich bin nicht unzufrieden. Zum Verletzungspech und zur personellen Situation sage ich jetzt nichts mehr. Mein Trainerteam und ich werden alles versuchen, das Team auf den Punkt genau wettbewerbsfähig und fit zu bekommen. In vielen Phasen gegen Wiedenbrück war es ein Spiel auf Augenhöhe. Schade, dass uns zwei Tore zurückgenommen wurden. Es wäre das 2 : 3 gewesen und hätte damit Spannung erzeugt. Insgesamt war das schon gut so. Lennart Uedickhoven als Neuzugang hat gut gespielt, auch wenn er in der Verteidigung auf einer ungewohnten Position gespielt hat. Er kann uns weiterhelfen.

Enrico Maaßen (Rödinghausen): Wir haben dieses Spiel gegen einen guten Oberligisten ganz bewusst ausgewählt und bestritten. Wir hatten in der Vorbereitung gute Ergebnisse, trotz der Niederlagen gegen Hansa Rostock und VfL Osnabrück. Man merkte meinem Team heute schon die Belastungen der Vorbereitungen an. Dafür gibt es jetzt erst mal zwei freie Tage. In zwei Wochen geht es für uns auswärts in der Regionalliga bei Borussia Mönchengladbach los. Zum HSC und dem Umfeld: Es ist eine tolle Anlage. Wir haben uns wohl gefühlt. Holzwickede hat gute Spieler wie Marcel Reichwein und passte exakt in unseren Vorbereitungsplan. Einen Test gegen den VfL Wolfsburg haben wir jetzt noch. Aber ich bin mit dem Vorbereitungsstand sehr zufrieden.“

HSC: Muhammed Acil, Moritz Müller, Enis Delija, Marcel Reichwein (66. Jona Deifuß), Robin Rosowski, Mirco Gohr, Jonas Janetzki (70. Andreas Heiß), Nico Berghorst (70. Lamar Lambertz), Niklas Nölle (61.Tomislav Ivancic), Lennart Uedickhoven (66. Emanuel-Lusankueno Dialundama), Kerim Acil,
SV Rödinghausen: Jan Schönwälder, Felix Backszat, Tobias Steffen (46. Patrick Kurzen), Simon Engelmann (46. Nicola Serra), Christian Derflinger (46. Björn Schlüttke), Julian Wolff, Haktab Omar Traore (68. Henrik Winkelmann), Lukas Kunze (46. Eros Dacaj), Franz Pfanne, Angelo Langer (46. Arzur Velagic), Niclas Heimann (46. Jan Schönwälder)
Tore: 0:1 Engelmann (19., FE), 0:2 Dierflinger (24.), 0:3 Flottmann (67.), 0:4 Serra (72.), 0:5 Dacaj (84.)
Zuschauer: 150
Schiedsrichter: Andreas Braun (ETuS/DJK Schwerte).

Bild: Die erwartete Nioederlage kassierte der Holzwickede SC gegen den Regionalligisten SV Rödinghausen.

Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.