Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi

Heimische Frauen-Oberligisten sinnen auf Revanche

Heimische Frauen-Oberligisten sinnen auf Revanche

Handball, Frauen-Oberliga: Die heimischen Frauen-Teams müssen Heimaufgaben erledigen. Tabellenführer Königsborn hat den Vierten Everswinkel zu Gast. Und TuRa muss sich mit Arnsberg auseinander setzen. Schwere Gegner. Beide Mannschaften sinnen auf Revanche, denn sowohl der KSV als auch TuRa mussten sich in den Hinspielen geschlagen gaben.

HC TuRa Bergkamen – TV Arnsberg (Sa. 17 Uhr)
Auf Revanche sinnen die TuRa-Frauen, denn im Hinspiel musste man sich geschlagen geben. „Arnsberg ist und bleibt ein unbequemer Gegner. Eine gestandene Oberliga-Mannschaft“, erwartet HCT-Coach Ingo Wagner wiederum eine schwere Aufgabe. „Aber, wir spielen Zuhause und da wollen wir gewinnen“, setzt er zugleich seine Mannschaft unter Zugzwang, will die Siegesserie beibehalten. Er erwartet eine Leistungssteigerung gegenüber den letzten Spiel bei EURo. „Da haben wir den Anfang verschlafen, das darf uns nicht wieder passieren.“ Dabei setzt Wagner auf eine bessere Deckungsarbeit und vorne müsse man geduldiger spielen. Der TuRa-Coach kann auf seinen kompletten Kader setzen.

Königsborner SV – SC DJK Everswinkel (Sa. 19.15 Uhr)
An das Hinspiel mag sich KSV-Trainer Kai Harbach gar nicht gerne erinnern. „Da haben wir mit sechs Toren verloren und schwach gespielt.“ Abgehakt. Samstag soll es besser laufen. Mittlerweile sind die Königsbornerinnen bekanntlich Tabellenführer und da müssen weitere Ausrutscher tunlichst vermieden werden. Zuletzt in Arnsberg tat man sich schwer, gewann nur „mit einem“. Harbach: „Der Tabellenvierte Everswinkel ist stärker als Arnsberg, wo wir zu viele Gegentore kassiert haben. Da muss unsere Abwehr besser stehen. Auf jeden Fall wird unsere Aufgaben schwerer. Wir gehen dieses Mal nicht als Favorit in das Spiel.“ Was ins Gewicht fällt, ist die Bänderverletzung von „Melle“ Webers, die fehlen wird. Harbach: „Von daher brauchen wir umso mehr die Unterstützung von den Zuschauern in der Kreissporthalle.“

Bild: Tabellenführer Königsborner SV muss am Samstag auf „Melle“ Webers (vorne) verzichten, die sich eine Bänderverletzung zugezogen hat.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.