Heiko Rahn zieht sich als Gruppenobmann zurück

354

Fußball: Im Jahr 2005 übernahm Heiko Rahn (Westf. Wethmar) den Vorsitz der Untergruppe Kamen im Kreis Unna/Hamm. Eine der ersten Amtshandlungen war der neue Name „Kamen/Bergkamen“. Über 15 Jahre drückte Heiko der Gruppe seinen Stempel auf. In der bekannt direkten, ehrlichen und streitbaren Art, war er ein verlässlicher Ansprechpartner für Schiedsrichter und Vereine.

Bei der ersten Präsenzschulung in Coronazeiten verkündete der 58-jährige seinen Rückzug aus dem Schiedsrichterausschuss zum 1. September 2020. Mit ihm zieht sich auch der stellvertretenden Gruppenobmann Stephan Polplatz zurück. Wobei Stephan Polplatz (Westfalia Wethmar) als Lehrwart und sellvertretender Vorsitzender des Schiedsrichterausschuss erhalten bleibt.

Der Rückzug von der Gruppenleitung erfolgt im besten Einvernehmen. Heiko Rahn bleibt seinen Schiedsrichtern und dem Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss beratend erhalten und wird auch die Leitung des nächsten Anwärterlehrgangs im September wahr nehmen.

Während Torsten Perschke, Vorsitzender Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss, die Schulung in Hamm leitete, verabschiedete der Kreisvorsitzende Michael Allery in Oberaden unter dem anerkennenden Beifall seiner Schiedsrichter den scheidenden Gruppenobmann Heiko Rahn und dankte diesem für seine exzellente Arbeit.

Die Nachfolge wurde im Vorstand der Gruppe Kamen/Bergkamen einvernehmlich geregelt. Sobald das Votum des Kreisvorstands vorliegt, wird die Nachfolgeregelung bekannt gegeben.

Bildzeile: Kreisvorsitzender Michael Allery verabschiedete den scheidenden Gruppenobmann Heiko Rahn und dankte ihm für seine exzellente Arbeit / Foto Thomas Trahe.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.