Heeren empfängt am Donnerstag Holzwickeder Reserve

320

Fußball-Testspiel: BSV Heeren (Kreisliga A) – Holzwickeder SC II (Bezirksliga), Donnerstag, 16. Januar, 19.30 Uhr, Kunstrasenplatz, Heerener Straße 201, Kamen). Zwei Teams, für die die Hinrunde in ihren Ligen nicht optimal gelaufen sind, treffen am Donnerstagabend aufeinander. Der Kreisliga A-Elfte, der BSV Heeren, empfängt den 14. der Bezirksliga 8, die Reserve des Holzwickeder SC.

Wobei die Sorgenfalten beim Gast aus der Emscherquellgemeinde erheblich größer sind. Vier Punkte beträgt der Abstand zum rettenden 13. Rang, den der FC Roj belegt. Machbar, aber die bisherige Bilanz mit gerade zwölf Pünktchen und 27 : 46 Toren ist schon eine schwere Bürde. Seit Freitagabend ist das HSC-Team mit den Trainer Olaf Pannewig und Ralph Driemel wieder im Training. Der Sportliche Leiter, Marco Hesse, schätzt im Gespräch mit sport-kreisunna.de die Situation so ein: „Ich bin optimistisch, was den Klassenerhalt angeht. Wir sind durch Niederlagenserien und Spiele, die wir einfach nicht verlieren durften, in der Hinrunde in einen Negativstrudel geraten. Auch bei den Niederlagen in den letzten Spielen wie in Massen oder bei Roj waren wir nicht viel schlechter. Wir haben gute Jungs in unserer Mannschaft, die sich für die Rückrunde einiges vorgenommen haben.“ Zudem entspannen sich in der „Ersten“ die Personalsorgen ein wenig: „Vielleicht kommt da auch die eine oder andere wichtige Hilfe“, hofft Hesse. Das Team ist zusammengeblieben – bis auf Fabien Joel Garando, der zum VfR Sölde in der Winterpause gewechselt ist.

Der BSV Heeren mit Trainer Sebastian Eckei kommt auf fünf Siege, drei Remis und musste neun Niederlagen hinnehmen. Zuletzt gab es ein unglückliches 0 : 1 beim Aufstiegsaspiranten Königsborner SV, davor ein 8 : 1 daheim gegen den SV Bausenhagen. Mit 41 Toren ist die Elf sehr offensivstark – musste aber auch bereits 46 Gegentreffer „schlucken“. Nach ganz oben wird es in diesem Jahr für die Elf nicht reichen – nach unten bis zum ersten Abstiegsplatz sind es bereits neun Punkte. Auch das ist kein Ruhekissen, sieht aber ordentlich aus.

Testpiel am Freitag
VfL Kamen – SuS Lünern (19.30 Uhr)

Bild: Die HSC-Reserve um das Trainer-Gespann Olaf Pannewig und Ralph Driemel hat im Test den BSV Heeren zum Gegner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.