Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi

HCT-Trainer „Tomek“ Rycharski erwartet temporeiches Spiel in Hattingen

HCT-Trainer „Tomek“ Rycharski erwartet temporeiches Spiel in Hattingen

Handball-Verbandsliga TuS Hattingen – HC TuRa Bergkamen (Sonntag, 17.30 Uhr; Kreissporthalle Hattingen, Goethestraße, 45525 Hattingen). Das neue Jahr beginnt der HC TuRa handballtechnisch mit dem schweren Auswärtsspiel in Hattingen. Beide Mannschaften weisen die gleiche Anzahl an Minuspunkten auf, wobei der TuS ein Spiel mehr und deshalb zwei Zähler auf der Habenseite mehr habt. Aus diesem Grund rangiert Hattingen auf Platz sieben und der HC TuRa direkt dahinter. Die Mannschaft von Trainer „Tomek“ Rycharski hat erst einmal in der Fremde gewinnen können. Allerdings gingen die beiden letzten Heimpartien der Hattinger auch verloren.

„Ich erwarte ein sehr temporeiches Spiel“, sagt der Trainer vor dem vorletzten Spiel der Hinrunde. Beide Teams spielen einen schnellen Handball und bevorzugen eine offensive Deckung. Wie der HC TuRa agiert auch der TuS entweder mit einer 4:2- oder 5:1-Abwehrformation. „Es wird der gewinnen, der die wenigsten Fehler macht“, vermutet „Tomek“. „Dafür müssen wir vernünftig in der Abwehr stehen.“ Die wird allerdings etwas defensiver stehen als gewohnt.

„Hattingen ist eine gut eingespielte Truppe, die seit Jahren im Stamm zusammenspielt.“ Besonderes Augenmerk gilt es auf vier Spieler zu richten. Mittelmann Linus Großmann ist der Dreh- und Angelpunkt und wird unterstützt von Matthias Sinnemann, Linkshänder Jonas Kilfitt und Philipp Dobrodt.

Für dieses wichtige Spiel steht Rycharski sein kompletter Kader zur Verfügung. Die Vorrunde für den HC TuRa wird im Übrigen am kommenden Freitag (20.15 Uhr) mit dem Nachholspiel zuhause gegen den OSC Dortmund abgeschlossen.

Bild: TuRa-Trainer Thomas Rycharski

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.