HCH kommt Sekunden vor Schluss zum glücklichen 31:30-Siegtreffer gegen TuRa II

965

Handball-Bezirksliga: HC Heeren – HC TuRa Bergkamen II 31:30 (19:15). Keine zehn Sekunden waren mehr zu spielen. Siebenmeter für den HC Heeren. Es steht unentschieden 30:30. Wer tritt für Heeren an – natürlich Dominik Hoeft. Er fixiert TuRa-Keeper Lukas Bommer. Wurf – und Tor. 31:30. Sieg für den HC Heeren und grenzenloser Jubel hier, enttäuschte Gesichter dort beim Verlierer.

Bild: Heerens Dominik Hoeft beim entscheidenden Siebenmeter Sekunden vor Schluss. Er trifft…

Doch einen Verlierer hätten die spannenden 60 Minuten in der Heerener Sporthalle eigentlich nicht hergeben müssen. Es war ein enges Nachholspiel. Ein Remis wäre dem Spielverlauf wohl gerechter geworden. Heeren führte zwar überwiegend, doch mehr als drei, vier Treffer ließen die TuRaner die Gastgeber nicht enteilen. In der 54. Minute führte Bergkamen gar mit 28:25, als Lukas Altenbreg traf. Die Rothenpieler-Truppe zeigte Moral, kam wieder heran. Hoeft traf zum 30:30 in der Schlussminute. Und es kam wie geschrieben noch besser. Ein spannendes Handballspiel.

HCH-Trainer Mike Rothenpieler: Zum Glück hat Hoeft zum 31:30 getroffen. Es hätte auch nach hinten hin losgehen können. Die Jungs haben das letztlich überragend gemacht. Jojo Müller zeigte überragende Paraden in den entscheidenden Phasen, die wir brauchten. Auch die Hereinnahme von Steffen Denger – er half aus – erwies sich für die Abwehr als richtig. Das ist aufgegangen. Es war ein super Spiel von zwei guten Mannschaften.
TuRa-Trainer Lars Stratmann: In der ersten Halbzeit haben wir etwas zu fahrlässig gedeckt. Da haben wir leichte Gegentore kassiert, Fehler gemacht. Am Ende hat Heeren glücklich gewonnen. Wir haben zum Schluss wieder einen dummen Fehler gemacht in Überzahl. Dann verliert man halt.  Ein Unentschieden wäre dem Spielverlauf gerechter geworden. So kam es anders. Auf die Leistung können wir jedoch aufbauen.

HCH: Müller, Vögeding; Redlin 1, Siegert, Rother 2, Hoeft 10, Janzen 2, Stehling 1, Pfeil, Leniger 6, Denger, Athens, M. Mrochen 5.
TuRa: Bommer, Körner: Dudek 1, M. Faulstich, Osterwald, Haug, Grothaus, N. Tecklenborg 2, Meier, Kurschus 6, T. Tecklenborg 1, Brandt 9, Schwittay1, Altenberg 8.

Bild: ... Heeren gewinnt 31:3o – und Hoeft ist benommen vor Freude. Die teilte er mit HCH-Trainer Mike Rothenpieler Mitte) und Teamkollegen Matthias Athens.

Vorheriger ArtikelFC TuRa Bergkamen beste Mannschaft und ein verdienter Stadtmeister
Nächster ArtikelFußballfrauen von Rot Weiß Unna neuer Hallenkreismeister

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.