HC TuRa trägt seine Heimspiele sonntags um 17 Uhr aus

323

Handball: Das Freitagspiel des HC TuRa Bergkamen gegen TV Soest war die Ausnahme. Fortan werden die Heimspiele des heimischen Oberligisten am Sonntag um 17 Uhr in der Sporthalle am Friedrichberg ausgetragen. Dazu HCT-Vorsitzender Klaus Soth: „Wir versprechen uns davon eine größere Zuschauerzahl und wollen versuchen, damit der Fußball-Bundesliga ein wenig aus dem Weg zu gehen. Und unsere Frauen sollen für sich separat spielen können.“

Die Anwurfzeit am Sonntag um 17 Uhr war schon vor der Saison auf dem Oberliga-Staffeltag beschlossene Sache. Wunschtermin war eigentlich der Freitag, aber angesichts der weiten Anfahrten der Oberliga-Konkurrenz – zum Beispiel von Nordhemmern nach Bergkamen sind es 150 Kilometer – musste man davon abrücken und den Sonntag-Termin festhalten. Während der gesamten Saison wird nach dem Soester Spiel  nur noch einmal freitags Zuhause gegen Ahlen gespielt. Ansonsten steht der Termin Sonntag um 17 Uhr. Und doch noch eine Ausnahme: Die letzten beiden Spieltage der Saison sind jeweils am Samstag amtlich angesetzt.

Die TuRa-Frauen werden ihre Heimspiele in der Oberliga weiterhin am Samstag um 17 Uhr bestreiten. Vereinbart wurde mit dem Nachbarn SuS Oberaden, dass man sich nicht „in die Quere kommt“. Klaus Soth: „Spielen wir Zuhause, dann tritt Oberaden in der Verbandsliga auswärts an und umgekehrt.“   

Gute Nachricht von Thomas Rycharski: Der Mittelmann der Oberliga-Truppe musste am letzten Spieltag in Gevelsberg mit Kniebeschwerden aussetzen. Er steigt in dieser Woche wieder ins Training ein und steht am Sonntag im Heimspiel gegen Augustdorf, Anwurf 17 Uhr, wohl wieder zur Verfügung.

Bild: HCT-Vorsitzender Klaus Soth lädt die Zuschauer sonntags um 17 Uhr zu den Heimspielen in die Friedrichsberg-Sporthallle ein

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.