HC TuRa schlägt U19Nationalmannschaft Israels 33:30

Handball-Testspiel: HC TuRa Bergkamen – U19Nationalmannschaft Israel 33:30 (17:14). Wann kommt schon mal eine Nationalmannschaft in die Bergkamener Friedrichsberg-Sporthalle? Lang, lang ist’s her. Doch am Montagabend gab sich die U19Auswahl Israels dort ein Stelldichein, stellte sich vor rund 100 Zuschauern zum Test dem heimischen Oberligisten. HCT-Vorsitzender Heinz-Georg Webers hatte die Bande geknüpft zu den Gästen, die sich derzeit wieder in Gummersbach aufhalten und Möglichkeiten zu Testspielen suchen.

TuRa nutzte diesen Test nach der spielfreien Zeit so als eine Art Generalprobe vor dem schweren Oberliga-Spiel am Samstag gegen den TuS Möllbergen. Doch die 60 Testspielminuten konnten die TuRa-Coaches nicht gänzlich zufrieden stellen. Ihnen fehlte in den Aktionen ihrer Mannen die nötige Galligkeit und auch die Abwehrarbeit ließ zu wünschen übrig. 30 Gegentore waren einfach zu viel.

Im Spielverlauf hatten die Bergkamener stets die Führung inne, lagen zur Pause 17:14 vorne und ließen Israel nur einmal auf 26:25 heran kommen (49.) Doch schon drei Minuten später hieß es 29:25, 31:26 (55.) und am Ende eben 33:30. Nach langer Verletzungspause stand Mirko Kauer wieder auf dem Parkett und erzielte per Kempa-Trick ein sehenswertes Tor zum zwischenzeitlichen 25:20 (44.).

HCT-Co-Trainer Lars Stratmann:  Für eine Montagseinheit war das ganz okay. Trotzdem fehlte so ein bisschen die Galligkeit, weil wir am Wochenende ein schweres Spiel haben und da geht es um mehr. Einige Spieler hätten sich hier heute beweisen können, das haben wir vermisst. Es gibt noch einiges zu arbeiten in dieser Woche. Positiv: Kauer hat wieder mitgewirkt und ist auf einem guten Weg. 30 Gegentore sind einfach zu viel und spricht nicht für eine gute Abwehrarbeit. Samstag kommt mit Möllbergen ein anderes Kaliber.

HC TuRa: Walter, Banaczak; Kauer, Roßfeld, Kurschus, Stukalin, Saarbeck, Dam. Nowaczyk, Fülber, Terbeck, Kamaric.

Bild: Nicht ganz überzeugen konnte die TuRa-Abwehr im Spiel gegen die isrelische U19Nationalmannschat, die 30 Gegentore zuließ. Hier kann sie jedoch einen gegnerischen Angriff stoppen.

Vorheriger ArtikelHSC-Reserve testet Dienstag beim TuS Neuasseln
Nächster ArtikelErfolgreiche RWU-Leichtathleten ausgezeichnet

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.