HC TuRa mit Selbstvertrauen gegen Plettenberg/Werdohl

725

Handball Verbandsliga: HC TuRa Bergkamen – HSV Plettenberg/Werdohl (Freitag, 20.15 Uhr). Schon am Freitag startet der HC TuRa vor heimischem Publikum in die Rückrunde. Gegner ist der Drittletzte HSV Plettenberg/Werdohl. Durch seinen augenblicklichen dritten Tabellenrang avanciert der HCT zumindest auf dem Papier zum klaren Favoriten. Allerdings verweist Lars Stratmann (im Bild links) , der erneut den privat verhinderten Trainer „Tomek“ Rycharski zusammen mit „Alex“ Baykan vertreten wird, darauf, dass sich TuRa im Hinspiel schwer getan habe. „Wir müssen beziehungsweise wollen das Spiel natürlich gewinnen. Dafür haben wir das nötige Selbstbewusstsein.“

Aufpassen müssen die Gastgeber dabei auf den starken Plettenberger Rückraum mit Pierre van der Hurk, Michél Lengelsen und Oliver de Liello. Dabei ist es besonders wichtig, dass die Kreise von Linkshänder van der Hurk eingegrenzt werden.
Die Mannschaft von Markus Bluhm und Jens Burzlaff reist mit gehörigem Respekt an den Friedrichsberg. So findet man auf der Internet-Seite des HSV die Bemerkung: … physisch zählen die Bergkamener definitiv zu den präsentesten Verbandsliga-Teams.“ Aber Trainer Jens Burzlaff fügt hinzu: „Wir reisen mit breiter Brust an, sind optimal vorbereitet und haben absolut nichts zu verlieren.“
Der HC TuRa kann im vorgezogenen Meisterschaftsspiel auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Vorheriger ArtikelServerstörung nach Hacker-Angriff
Nächster ArtikelSportprogramm vom 20. bis 22. Januar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.