HC TuRa kann nur acht Feldspieler aufbieten

510

Handball-Oberliga: HSG Augustdorf-Hövelhof – HC TuRa Bergkamen (Sa. 17.45 Uhr). Beim Tabellensiebten  muss TuRa anstreten, der nur zwei Zähler in der Tabelle besser da steht. Mit einem Erfolg könnte man mit en Ostwestfalen gleich ziehen.

TuRa-Trainer Jörg Rode: „Wir haben jetzt noch fünf Spiele. Das sind fünf Endspiele, allerdings nicht für nur für uns, sondern auch für einige andere Teams. Zum Beispiel auch Augustdorf. Ich denke, dass wir noch zwei Partien gewinnen müssen, um sicher durch zu sein. Damit wollen wir natürlich Samstag anfangen, auch wenn es eine schwierige Aufgabe wird. Wir sind gehandicaped: Roy Krohne ist gesperrt, Phillip Cromm verletzt und Alex Katsigiannis (Bild)  krank. Wir fahren mit nur acht Feldspielern nach Augustdorf. Die A-Jugendlichen Mirko Kauer und Phillip Moog sind mit dabei. In Augustdorf erwartet uns eine sehr heimstarke Mannschaft mit einem überragenden Ronny Krüger als Torhüter und drei guten Torschützen. Die Halle ist immer gut besucht, das ist immer ein Spektakel. Die Einstellung muss bei uns von Anfang an stimmen, ich habe aber unter der Woche schon im Training gemerkt, dass jeder weiß worum es geht.“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.