HC TuRa-Handballer absolvieren drei Testspiele mit ausgedünntem Kader

422

Handball: Drei Spiele absolvierte Männer-Oberligist HC TuRa Bergkamen am Wochenende. Drei Spiele mit einem ausgedünnten Kader. Dennoch gab es Siege mit 32:26 beim Landesligisten TV Westfalia Halingen und einen 34:26-Heimerfolg gegen Verbandsligist HSG Hohenlimburg. Zum Abschluss musste man sich beim Verbandsligisten OSC Dortmund 29:32 geschlagen geben. Die Leistungen stimmten das Trainerduo Lars Stratmann und Ingo Wagner nicht unzufrieden.

TV Westfalia Halingen – HC TuRa Bergkamen 26:32 (14:16).
Zum Auftakt in Halingen bot der Landesligist den TuRanern lange Paroli, gestattete zur Halbzeit nur einen Zwei-Tore-Vorsprung. Doch nach der Pause ließ der Halinger Widerstand nach und der Favorit landete mit 32:26 (1:14) einen standesgemäßen Auswärtserfolg.

HC TuRa Bergkamen – HSG Hohenlimburg 34:26 (15:9).
Spielerisch wusste der personell gebeutelte HC TuRa wieder zu gefallen und hielt den Gegner stets auf Distanz. Hohenlimburg machte einfache technische Fehler und lud die Gastgeber immer wieder zum Gegenstoß ein, den sie zu nutzen wussten. Bemerkenswert, es stand kein Bergkamener Linkshänder auf dem Parkett.

OSC Dortmund – HC TuRa Bergkamen 32:29 (15:14).
Auch im dritten Spiel am Wochenende fehlten Spieler auf Bergkamener Seite. Dennoch hielt man den Spielverlauf eng. Ein Loch tat sich allerdings auf beim Spielstand von 20:21 und der OSC zog vorentscheidend 25:21 davon. Diesen Rückstand vermochte man nicht mehr aufzuholen.
Mit von der Partie war Neuzugang Alexander Prodehl vom ASV Hamm. Ebenfalls im Einsatz waren Walter, Nowaczyk, Terbeck, Saarbeck, Domanski, Roßfeldt, Kurschus und Quartdon.

Trotz des dünnen Kaders konnten die Bergkamener Trainer Fortschritte in der Saisonvorbereitung erkennen. Nach den drei Spielen am Wochenende gab es am Montag trainingsfrei. Bereits am Donnerstag steht der nächste Test um 20.45 Uhr beim Verbandsligisten PSV Recklinghausen an, dann aber wieder mit mehr Personal.

Bildzeile: Die TuRa-Trainer Lars Stratmann und Ingo Wagner hatten am Wochenende in den Testspielen nur einen ausgedünnten Kader zur Verfügung. Es gab zwei Siege und eine Niederlage.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.