HC TuRa gewinnt das erste der vier Endspiele

476

Handball-Oberliga: HC TuRa Bergkamen – ASV Senden 31:24 (13:10). 40 Sekunden vor dem Schlusspfiff nahm TuRa Trainer Jörg Rode noch einmal eine Auszeit, sehr zur Verwunderung aller. Doch das konnte der Coach schnell aufklären. „Ich wollte im direkten Vergleich die besseren Karten gegenüber Senden haben. Den Gegner wollte ich damit keineswegs demütigen. Dort haben wir mit fünf verloren, sechs hatten wir vor.“ Geschafft,  am Ende war es sogar ein Heimerfolg mit sieben Toren Unterschied. Spiel und den direkten Vergleich gewonnen, der vielleicht bei der Endabrechnung  noch wichtig werden könnte

Allgemeine Erleichterung bei den TuRanern und zufriedene Gesichter. Der erste der beiden vom Trainer eingeforderten Erfolge in den letzten vier Saison-Spielen war eingefahren. Rund 20 Minuten vor Spielschluss  konnten sich die Gastgeber vor rund 150 Zuschauer in der Friedrichsberg-Sporthalle dann entscheidend absetzen. Das 22:18 erzielte Weßeling.  Brosch, Rycharski und Katsigiannis schraubten das  Ergebnis über 26:19, 27:20 schließlich auf 30:22. Den Schlusspunkt setzte HCT-Kapitän „Alex“ Katsigiannis mit dem  31:24. In dieser Phase glänzte HCT-Schlussmann Papaioannou mit tollen Paraden und parierte sogar zwei Siebenmeter.

Etwas zäh ging es los. Nach mehreren Fehlversuchen auf beiden Seiten ging Senden in Führung (3.) „Tomek“ Rycharski glich per Siebener aus und ließ zwei weitere folgen. Jan Brosch brachte seine Farben mit 4:3 erstmals in Führung (10.) und die gab man bis zum Ende nicht mehr ab. Nach 13 Minuten verzeichnete Rycharski  „vom Punkt“  einen Fehlwurf, fortan schritt Pascal Schreiber zur Tat und verwandelte drei Mal. Die Deckung der Gäste ging richtig zur Sache, was gelbe Karten und Zeitstrafen zur Folge hatte. 13:10 lautete die Pausenführung, die die Rode-Sieben nach  der Halbzeit  auf 15:10 ausbauen konnte. Damit war man eigentlich schon auf der Siegerstraße.  Zwar gab es zwischendurch immer mal wieder Fehlabgaben und Ballverluste, aber davon machte Senden wesentlich mehr.

HCT-Trainer Jörg Rode: „Das war ein sehr wichtiger Sieg für uns. Wir sind alle erleichtert. Von Beginn an waren wir präsent, haben diszipliniert gespielt und zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung. Die Deckung stand super und wir haben nur 24 Gegentore zugelassen. So wenig haben wir ewig nicht kassiert. Jetzt können wir uns etwas entspannter der nächsten Aufgabe am Freitag bei der HSE Hamm zuwenden.“ – ecki –

HC TuRa:  Papaioannou (1. – 60.), Massat (n.e.);  Schreiber (3/3), Krohne, Brosch (6), Weßeling (5), Webers, Rycharski (10/3), Kauer, Katsigiannis (6), Reininghaus (1), Weber.

Bild: Patrick Opierzynski

Weitere Ergebnisse vom Samstag
Landesliga
SuS Oberaden – SG Schalksmühle-Halver II 33:29
HTV Sundwig-Westig – HC TuRa Bergkamen II 48:21
Frauen-Verbandsliga
HSG Euro – HC TuRa Bergkamen 26:31
Königsborner SV – TVG Kaiserau 28:24
Bezirksliga
HSG Unna – Soeste TV 36:37
VfL Kamen – Eintracht Dolberg 23:27

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.