HC TuRa-Frauen müssen im Kreispokal ran

385

Handball, Frauen-Kreispokal, 2. Runde: Hammer SC – HC TuRa Bergkamen (Do. 20 Uhr, Franz-Voß-Sporthalle). In dieser Woche ist beim Oberligisten HC TuRa eigentlich Regeneration und kein Training angesagt. „Wir hatten und haben derzeit viele grippekranke Spielerinnen und die sollen sich auskurieren“, kündigte das HCT-Trainer Ingo Wagner schon nach dem starken Auftritt seiner Mannschaft am letzten Samstag in der Oberliga gegen Verl an. Diese Ruhephase muss er allerdings für den Kreispokal am Donnerstag unterbrechen. Das Spiel in der 2. Runde beim Landesligisten Hammer SC ist vorgezogen angesetzt.

Damit kommt es zu einer Wiederholung des letzjährigen Pokalsfinals zwischen Bergkamen und dem Landesliga-Spitzenreiter. „Nicht einfach diese Aufgabe“, weiß der TuRa-Coach, der zwar den Schwerpunkt in der Meisterschaft sieht, aber doch im Pokal eine Runde weiter kommen möchte. In Hamm muss er auf wichtige Spielerinnen, wie Romina Jackenkroll und Sophia Jaworski verzichten.. Wer um 20  Uhr  für die TuRa-Damen aufläuft, ist daher noch offen.

Weitere Paarungen der 2. Runde
Lüner SV – Königsborner SV I (So. 18 Uhr)
VfL Brambauer – SG Handball Hamm (So. 18.15 Uhr)
TV Werne – Königsborner SV II (So. 18.30 Uhr)

Bild: Sophia Jaworski (Mitte) verletzte sich im Verl-Spiel am Fuß und muss aussetzen.

 

Vorheriger ArtikelFußball-Kreisliga A: BSV-Serie in Cappenberg gerissen – SSV überrascht in Massen
Nächster ArtikelFußball-Notizen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.