Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
HC TuRa Bergkamen und SuS Oberaden im Testspiel-Stress
HC TuRa Bergkamen und SuS Oberaden im Testspiel-Stress

HC TuRa Bergkamen und SuS Oberaden im Testspiel-Stress

Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Handball: Drei Testspiele waren für Neu-Oberligist HC TuRa am Wochenende angesetzt. Drittligist Ahlen sagte ab, so dass gegen Gevelsberg und Brechten gespielt wurde. In beiden Fällen gab es Erfolge. Sieg und Niederlage für die Verbandsdliga-Handballer des SuS Oberaden in den Testspielen am Wochenende: Am Samstag musste man sich dem Ligakonkurrenten TuS Bommern in der Römerberg-Sporthalle 23:29 (10:14) geschlagen geben. Am Sonntag folgte ein knapper Sieg mit 26:25 (12:13) beim klassentieferen RSV Altenbögge.

HC TuRa Bergkamen – HSG Gevelsberg/Silschede 26:24 (16:11).
Ohne die Urlauber Damian Nowaczyk und Roßfeld bestritten die TuRaner den ersten Test am Wochenende gegen Verbandsligist Gevelsberg. Verbesserungswürdig sind laut Trainer Thomas Rycharski die Laufwege. Die Leistung in der Abwehr stimmte ihn zufrieden, weniger die Aktionen im Angriff. Heraus kam jedoch am Ende ein Sieg.
HCT: Stork, Harhoff; Terbeck, Webers, Domanski, Dar. Nowaczyk, Stukalin, Fülber, Kauer, Kramaric, Saarbeck, Kurschus.

HC TuRa Bergkamen – Ahlener SG ausgefallen.
Drittligist Ahlen hatte den Test am Samstag abgesagt, sodass HCT-Trainer „Tomek“ Rycharski drei Trainingseinheiten ansetzte, die bereits um 07.00 Uhr begangen. Dabei fiel Torhüter Stork mit Leistenproblemen aus.

Bild: Leon Fülber musste mit seinen TuRa-Teamkollegen ein stressiges Wochende absolvieren.

HC TuRa Bergkamen – TV Brechten 28:22 (14:10).
Auch der Sonntag begann mit einer weiteren Trainingseinheit in der Friedrichsberg-Sporthalle, ehe dann der Test gegen den Landesligistern Brechten anstand. Unverkennbar hier die aufkommenden Müdigkeit der TuRa-Akteure ob der Übungsintensität. Dennoch reichte es zum Sieg.
HCT: Harhoff; Terbeck, Webers, Domanski, Dar. Nowaczyk, Stukalin, Fülber, Kauer, Kramaric, Saarbeck, Kurschus.

SuS Oberaden – TuS Bommern 23:29 (10:14). Es war der erste Test in der Vorbereitung für Oberaden. In erster Linie war die Begegnung für den neuen Spielertrainer Mats-Yannick Roth als Standortbestimmung gedacht. Das Fazit: Die Leistung war ansprechend, in der Deckung leistete man sich noch zu viele Abspielfehler und vorne wurden zu viele Chancen ausgelassen. Probiert wurden neue Formationen.
SuS: Makus, Schäfer; Lauber, Hajduk, Noe, Herold, Stock, Wegelin, Roth, Maschewski, Holtmann, Müller, Wagner, Schichler.

RSV Altenbögge – SuS Oberaden 25:26 (13:12).
Auch im Test gegen Altenbögge standen für den SuS Abwehrvarianten im Vordergrund, die teilweise ordentlich funktionierten. Weniger gut war zu Beginn die Angrifsleistung. So hatte Altenbögge bis weit in die 2. Halbzeit eine Führung inne. Beim Stande von 21:20 lag der Verbandsligist erstmals in Führung. Bis zum Ende blieb es eng und per Siebenmeter gelang SuS-Kapitän Bastian Herold schließ´lich der siegbringeden 26. Treffer. Das war gleichzeitig die letzte Aktion des Spiels.
RSV: Dickschat; Isenbeck, Fröhling, S. Feldmann, Stefek, Weigel, Florian, Gerke, Röckenhaus, Schröder, Baeck.
SuS: Makus, Schäfer; Lauber, Hajduk, Noe, Herold, Stock, Wegelin, Roth, Maschewski, Holtmann, Müller, Wagner, Schichler.

Bild: Der neue SuS-Spielertrainer Mats-Yannick Roth (li.) sah in den Testspielen seiner Mannschaft Licht und Schgatten.

 

 

Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.