HC Heeren schiebt sich auf Tabellenplatz zwei vor

1311

Handball: Wie im Hinspiel musste sich die „B“ des RSV Altenbögge in der Oberliga gegen Lemgo geschlagen geben. Besser machte es in der Verbandsliga der HC Heeren – er gewann beide Nachhol-Begegnungen und schob sich in der Tabelle auf Rang zwei vor.

männliche B-Jugend Oberliga
HSG Handball Lemgo – RSV Altenbögge 23:16 (7:8). Zum letzten Auswärtsspiel der Saison begleitete eine stattliche Fanschar die Wollek-Truppe zum Tabellenvierten. Die hatte vor allem in Halbzeit eins Grund zur Freude, denn der RSV führte 8:7. Wie abgeschnitten die Leistung der Altenbögger dagegen nach der Pause. Nach 30 Minuten übernahm Lemgo mit 10:9 die Führung und legte sechs Tore nach. Beim 18:16 (47.) bestand noch eine leise Hoffnung, doch dann erzielten die Gastgeber noch fünf weitere Tore zur letztlich noch deutlichen Niederlage für den Gast. Wie im Hinspiel (16:21) musste sich die Wollek-Truppe erneut geschlagen geben. Am 16. März steht für den RSV das letzte Saisonspiel in Ahlen auf dem Programm.
RSV: Wollek, Barenhoff; Korkowky 2, Klein 1, Kronfeld 1, Weige 3, Vogt 2, Isenbeck, Baeck, Eikel, Klotz, Ramsbrock 4, Miebach, Schröder 3.

männliche B-Jugend Verbandsliga
HC Heeren-Werve –  ASV Senden 30:28 (17:15).
Im ersten der beiden nachzuholenden Spiele gegen die unmittelbaren Konkurrenten um den zweiten Tabellenplatz empfing der HC Heeren den ASV Senden. In einer ausgeglichenen und spannenden Partie setzte der HC sich zur Pause auf 17:15 ab. Während man im Angriff seine Möglichkeiten ausnutzte, fand man in der Deckung noch nicht das richtige Mittel, um den spielstarken Gast zu stoppen. Im zweiten Durchgang konnte der Gast beim 18:18 wieder aufschließen, doch drei Tore von Mats Harbach und eines von Louis Guttmann bedeuteten eine Vorentscheidung, Heeren hielt den Gast bestmöglich auf Distanz und mit dem 29:27 von Nils Kletschka war die Entscheidung gefallen.
HCH: Leimbach,  Lehmkühler , Kletschka (6), Scherff (1), Guttmann (9/1), Trorlicht (6), Bonowski, Wille, Harbach (8).

Bild: HCH-Trainer Sven Harbach gewann mit seiner Mannschaft beide Nachholspiele.

HC Heeren-Werve –  PSV Recklinghausen 29:24 (13:9).
Gegen die beste Abwehr der Liga lieferten die Jungs von Sven Harbach ein Feuerwerk ab. Sowohl in der Deckung als auch im Angriff zeigte das Team eine herausragende Leistung. Nach ausgeglichenem Beginn zog der HCH in Minute 20 auf 10:6 davon. Gestützt auf einen stabilen Deckungsverband hielt dieser Vorsprung bis zur Halbzeit. Nach dem Pausentee waren die Heerener weiterhin hellwach und ließen die Gäste nicht mehr in Schlagdistanz kommen. Der erneut bärenstarke Rückraum wirbelte die gegnerische Abwehr durcheinander und führte nach 45 Minuten mit 8 Toren und schließlich gewann der HC am Ende hochverdient mit 29:24. „Das waren zwei hochklassige Spiele mit überragenden Mannschaftsleistungen“, war Trainer Sven Harbach von der Leistung seines Teams sehr angetan.
HCH: Leimbach,  Lehmkühler , Kletschka (5), Guttmann (10/1), Trorlicht (4), Bonowski (4), Wille, Harbach (5).

Bild: Altenbögges Tim Baeck ist am Kreis durch und kommt zum Torwurf.

Vorheriger ArtikelJulia Schlotmann und Jagoda Wolanin vom SuS Oberaden bei den westfälischen U16 Hallen-Meisterschaften
Nächster ArtikelIn Unterzahl rettet Kaiserau Derbysieg gegen Holzwickede

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.