Hartman Tri’s beim Triathlon in Harsewinkel

614

Triathlon: Beim 32. Pflüger Triathlon in Harsewinkel feierte die Damenmannschaft in der Oberliga ihren Saisonauftakt. Für das Hartman Triathlon Team nahmen Selina Schulz, Ariane Schmidt und Friederike Gensler die Sprintdistanz in Angriff, das Ganze bei knapp 30 Grad.

Trotz strahlendem Sonnenschein mussten die Athletinnen die erste Disziplin im Hallenbad durchführen, da das Außenbecken des Schwimmbads auf Grund von Schadstoffbelastung gesperrt war. Nach 500m im Wasser liefen Schulz (10:56 Min.) und Schmidt (10:49 Min.) fast zeitgleich zu ihren Rädern und machten sich auf den 20km langen Rundkurs. Knapp 1:30 Minuten später folgte Gensler (12:36 Min.) und startete in die zweite Disziplin. Auf der flachen Radstrecke traten die Damen ordentlich in die Pedale, am schnellsten fuhr Schulz (38:54 Min.) über die Strecke, gefolgt von Schmidt (40:04 Min.) und Gensler (41:26 Min.). Beim abschließenden 5km-Lauf galt es bei der Hitze gut mit seinen Kräften zu haushalten und sich gut zu kühlen. Schulz konnte knapp unter der 30 Minuten-Grenze bleiben (29:25 Min.) und finishte mit einer Gesamtzeit von 1:19:14 Stunden auf Rang 38. Schmidt zeigte ebenfalls eine gute Leistung in der dritten Disziplin (30:42 Min.) und freute sich im Ziel über eine Zeit von 1:21:34 Stunden und Platz 48. Komplettiert wurde das Trio von Gensler, die sich ebenfalls auf der Laufstrecke durchbiss (33:40 Min.) und nach 1:27:41 Stunden die Ziellinie auf Rang 66. Überquerte. Im Gesamtklassement reichte es für die Damen zum Auftakt somit zu Rang 18 von 28 Teams.

Die Landesligamannschaft der Herren absolvierte in Harsewinkel bereits den zweiten Saisonstart. Adrian Hanisch, Jan Häcker, Benjamin Wolbert und Tobias Kirschberger bildeten das Quartett für das Hartman Triathlon Team. Mit 8 Mann ging es auf der 25-Bahn ordentlich zur Sache, hier gönnte sich niemand einen Meter Platz. Wie erwartet war es Häcker, der sich nach 8:57 Minuten auf die Zeitfahrmaschine schwang, dicht gefolgt von Hanisch (9:54 Min.), der mit einem guten Schwimmen die Grundlage für eine schnelle Gesamtzeit legte. Wolbert, der nach längerer Wettkampfpause wieder ins Ligageschehen eingriff, wechselte nach 11:04 Minuten auf das Rad, für Kirschberger war die ungeliebte Auftaktdisziplin nach 12:24 Min. beendet. Auf der Radstrecke erwischte vor allem Hanisch einen guten Tag und fuhr mit 32:10 Minuten wieder in die Wechselzone. Häcker zeigte auf dem windigen und nur teilweise abgesperrten Rundkurs eine solide Leistung mit einer Zeit von 33:42 Minuten, Wolbert (37:25 Min.) und Kirschberger (38:20 Min.) folgten einige Minuten dahinter. Die abschließende kurvenreiche 5 km-Strecke nutze Hanisch aus, um seine Position in den Top 20 weiter zu festigen, am Ende reichte es zu Rang 17 in einer Zeit von 1:04:46 Stunden. Häcker konnte diesmal nicht an die guten Laufleistungen der letzten Wettkämpfe anknüpfen und finishte in 1:07:41 Stunden auf Rang 33. Erschöpft aber zufrieden überquerte auch Wolbert nach 1:14:52 Stunden auf Rang 62. die Ziellinie. Kirschberger komplettierte das Mannschaftsergebnis mit Rang 75 und einer Gesamtzeit von 1:20:59 Stunden (inkl. 2 Minutenstrafe für zu frühes absetzen des Helms). Somit landete das TVG-Quartett auf Platz 13 von 20 Teams.

Als Einzelkämpfer war Mathias Deiters unterwegs, der die Halbdistanz in Angriff nahm. Durch den Wechsel ins Hallenbad wurde die Schwimmstrecke auf 1km verkürzt, Deiters schwang sich somit nach 20:08 Minuten auf sein Rad. Auf der 80km langen Radstrecke setzte die Sonne den Sportlern ordentlich zu, doch Deiters fand einen guten Rhytmus und beendete die zweite Disziplin nach 2:34:54 Stunden. Den abschließenden Halbmarathon brachte Deiters in 2:03:32 Stunden ins Ziel, somit stand am Ende eine Gesamtzeit von4:58:33 Stunden zur Buche (Rang 38.).

Bild: Das TVG-Landesliga-Team mit (v.li.) Tobias Kirschberger, Adrian Hanisch, Jan Häcker und Benjamin Wolbert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.