Hartman-Triathleten trumpfen in Rheine auf

1153

Triathlon: Acht Triathleten des vom Hartmann-Team des TVG Kaiserau reisten nach Rheine, um dort die Sprintdistanz (750m/20Km/5Km) zu absolvieren. Die Herren in der Landesliga Nord absolvierten hier ihren dritten Wettkampf und auch die Dame-Regionalligamannschaft trat im Ligawettkampf an.

Jannick Niessner, Benjamin Wolbert, Christoph Wehner und Tobias Kirschberger eröffneten bei guten Bedingungen den Wettkampftag in Rheine. Nach 750 Metern im Dortmund-Ems-Kanal kam Jannick Niessner als erster des Hartman-Quartetts aus dem Wasser und stieg nach 14:24 Minuten auf das Rennrad. Nicht weit dahinter machte sich Benjamin Wolbert auf die Verfolgung, nach 15:58 Minuten ging es für ihn auf die Radstrecke. Die ungeliebte Auftaktdisziplin beendeten Christoph Wehner und Tobias Kirschberger im hinteren Teil des Feldes, auf dem Rad lautete die Devise nun Attacke.

Die Kaiserauer hatten allesamt einen guten Tag auf dem Rad erwischt, so konnten einige Kontrahenten eingesammelt werden. Nach 20 Km wechselte Niessner mit der fünftbesten Radzeit des Tages (29:44 Minuten) in die Laufschuhe, auch Wehner trat ordentlich in die Pedale und beendete die zweite Disziplin nach 30:35 Minuten. „Benni“ Wolbert zeigte sich mit einer Radzeit von 33:53 Minuten zufrieden, Kirschberger stellte sein Arbeitsgerät nach 37:32 Minuten in die Wechselzone.

Auf der Laufstrecke wurden dann die letzten Kraftreserven mobilisiert. Niessner sicherte sich auf den letzten Metern den siebten Gesamtrang (1:05:06 Stunden), auch Wehner flog förmlich an seinen Gegnern vorbei und freute sich dank der dritten Laufzeit über Platz 26 (1:08:48 Stunden). Wolbert spulte die fünf Kilometer souverän ab und finishte in 1:14:06 Stunden als 51., Kirschberger beendete seinen sportlichen Arbeitstag nach 1:24:57 Stunden auf Platz 72. Insgesamt sprang der zehnte Patz für das Hartman-Triathlon Team heraus.

TVG-Männer feuern Vereinskolleginnen an

Nun hatten die Männer Zeit ihre Vereinskolleginnen und Kollegen anzufeuern. Lisa Steinke und Vanessa Wehner traten in der Regionalliga an, Steinke wechselte nach 16:26 Minuten aufs Rad. Für Wehner war es der erste Triathlon überhaupt, doch die Unnaeranerin meisterte die Herausforderung und schwang sich nach 20:19 Minuten auf ihren „Renner“. In der zweiten Disziplin zeigte sich das hohe Leistungsniveau der Regionalliga. Steinke positionierte sich mit einer guten Leitung auf zwei Rädern im Mittelfeld und erreichte nach einem soliden Lauf auf Platz 39 das Ziel (1:16:26 Stunden). Wehner gab bei ihrem Debüt alles und lief nach 1:32:36 Stunden mit einem Lächeln über die Ziellinie, die Erleichterung war ihr deutlich anzumerken. Im Gesamtklassement belegten die TVG-Damen Platz 27.

Ebenfalls am Start in Rheine für den TVG Kaiserau waren Stefan Reichstein und Timo Renner. Reichstein finishte im offenen Starterfeld nach 1:22:32 Stunden und freute sich über seinen dritten absolvierten Triathlon. Timo Renner durfte sogar mit einem Pokal nach Hause gehen, der Kamener gewann die NRW-Lehrermeisterschaften in 1:03:00 Stunden und feierte den unverhofften Titel.

Bild: Hartmann-Triathleten in Rheine – (v.li.) Stefan Reichstein, Benjamin Wolbert, Tobias Kirschberger, Lisa Steinke, Jannick Niessner, Vanessa Wehner und Christoph Wehner.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.