Handballkreis Hellweg könnte vor einem Saisonabbruch stehen – Vereinsbefragung

689

Handball: Vor Wochenfrist hieß es in einer Mitteilung des Handballkreises Hellweg, dass unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen wieder trainiert und gespielt werden kann. Es kam die Hoffnung zum Ausdruck, dass „wir jetzt einen reibungslosen Ablauf der Saison in der für uns schwierigen Zeit vor uns haben.“ Doch diese Lockerung stieß auf Widersprüche. „Vereine und Eltern kamen aufgrund der anhaltend hohen Coronazahlen auf uns zu und äußerten ihre Bedenken und Ängste gegen die Lockerung“, verriet Carsten Umbescheidt, Vorsitzender des Handballkreises Hellweg, im Gespräch mit SKU.

Und der Vorsitzende weiter: „Wir haben uns aufgrunddessen sofort am Montagabend zu einer Vorstandssitzung getroffen und über das Thema gesprochen.“ Ergebnis: Die Vereine sollen mit ins Boot genommen und befragt werden. So sollen sie eine Antwort darauf geben, ob der Spielbetrieb bis zum 8. Januar 2021 ruhen und ab 9. Januar eine einfache Hinrunde bis zum Sommer gespielt werden oder ob die Saison ausgesetzt werden soll, wenn Vereine ihre Mannschaft abmelden wollen. Carsten Umbescheidt erwartet bis zum Donnerstag (22. Oktober), 20.00 Uhr, eine entsprechende Antwort. „Dem Wunsch der Vereine wollen wir dann Rechnung tragen.“

Umbescheidt stellte aber auch klar, dass die Coronamaßnehmen in den Vereinen bisher ordnungsgemäß umgesetzt wurden. „Ich ziehe da den Hut vor den Vereinen.“

Bildzeile: Kreisvorsitzender Carsten Umbescheidt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.