Handball-Verbandsliga: RSV Altenbögge und SuS Oberaden vor richtungsweisenden Spielen

287
RSV Altenbögge - SuS Oberaden Laurens Stoffer

Handball, Verbandsliga Männer: Vor richtungsweisenden Spielen stehen die beiden heimischen Verbandsligisten am Sonntag nach drei Wochen Pause. Der RSV Altenbögge hat Heimrecht gegen den Tabellenzweiten Hörste. SuS Oberaden reist zum bisher noch ungeschlagenen Ligaprimus Westfalia Herne. Mit Erfolgen dürften beide dann sicher zu den besseren Teams der Verbandsliga 2 zu zählen sein.

RSV Altenbögge – TG Hörste (So. 18 Uhr, MCG-Halle Bönen). Die Herbstpause ist vorbei. Zuletzt war der RSV vor vier Wochen beim 28:26-Heimerfolg gegen Oberaden im Einsatz. In der Zwischenzeit hat die Mannschaft von Trainer Jens Schulte-Vögeling aber nicht die Beine hochgelegt und weiter gearbeitet. Bis auf die beiden Langzeitverletzten Gregor Stefek und Max Röckenhaus ist alles an Bord. An die Leistung vom Oberaden-Spiel wollen die Bönener trotz der langen Pause gegen Hörste anknüpfen. Der dritte Saisonsieg soll her. Schulte-Vögeling rechnet mit einem selbstbewussten Gast, der als Aufsteiger nach vier Spielen 6:2-Punkte aufzuweisen hat und Tabellenplatz zwei einnimmt. Hörste spielt ein schnelles Umschaltspiel und versucht leichte Tore zu erzielen. Überragend Rückraumspieler Silvan Tarner, der in den bisherigen vier Partien bereits 36 Mal getroffen hat. „Wir müssen hochkonzentriert aufspielen und wenig Fehler machen.“ Groß ist die Freude beim RSV auch, dass man hoffentlich viele Zuschauer wieder in der MCG-Halle begrüßen kann.

HC Westfalia Herne – SuS Oberaden (So. 18 Uhr, Sporthalle Westring). Zum Spitzenreiter Herne geht es am Sonntag für den SuS Oberaden. Der gewann bisher alle vier Spiele, was Oberaden-Trainer Mats Yannick Roth gebührenden Respekt abverlangt. „Wir müssen hinten sicher stehen, wenig Fehler machen, schnell umschalten und vorne treffen“, so seine Erfolgsformel, die dann greifen soll. Bis auf Simon Rodefeld hat er alles Bord. Es wurde zuletzt gut trainiert und eine erfolgreiche Generalprobe in dieser Woche absolviert. Am Mittwoch bestritt Oberaden ein Testspiel beim HVE Villigst-Ergste, dem ebenfalls noch verlustpunktfreien Tabellenführer Staffel 1. 38:32 (20:19) wurde gewonnen und eine starke Angriffsleistung hingelegt. So möchte man natürlich auch am Sonntag in Herne auftreten.  Für Mats-Yannick Roth ist die Partie und anschließend  gegen die Ahlener SG II so eine Art Standortbestimmung. „Danach werden wir wohl sehen, wohin unsere Reise geht. Hoffentlich nach oben.“

Bildzeile: Letztmalig waren der RSV Altenbögge und SuS Oberaden vor drei Wochen im Einsatz, wo es im Duell gegeneinander einen 28:26-Erfolg der Altenbögger gab.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.