Handball-Teams weiter im Testspiel-Modus

373

Handball: Heimische Handball-Teams waren am Wochenende wiederum im Einsatz, spielten sich für die Anfang Oktober beginnende Saison weiter ein. Die Damen von Drittligist Königsborn sowie Damen-Oberligist HC TuRa Bergkamen waren dabei erfolgreich. Viel Schweiß vergossen die Spieler des Oberligisten HC TuRa Bergkamen, testeten gleich doppelt. Herren-Verbandsligist SuS Oberaden setzte sich beim klassentieferen VfL Kamen 29:21 durch.

Damen
HC Gelpe/Strombach – Königsborner SV 27:30 (13:14).
Nicht in Bestbesetzung bestritten die Drittliga-Damen des KSV ein weiteres Testspiel beim Nordrhein-Regionalligisten aus Gummersbach. Beide Stammtorfrauen fehlten, sodass Sarah Ebel noch einmal einspringen musste sowie Rebekka Schug aus der Reserve. Vorne bekamen die jungen Spielerinnen Hanna Wrede und Jona Krollmann viele Spielanteile, wussten zu überzeugen. Konzentriert, mit viel Tempo und dem längeren Atem sprang am Ende ein 30:27-Sieg heraus.
Das geplante Testspiel beim Drittligisten 1. FC Köln wurde kurzfristig abgesagt.
KSV: Ebel, Schug Feldmann, Pelz, A. Hering, N. Heing, Hackertz, Mastalerz, Köppel, Wrede, Krollmann.

Bildzeile: Sarah Ebel hat ihre sportliche Laufbahn eigentlich beendet, half aber noch einmal beim KSV im Tor aus.

HSG Adler Haan – HC TuRa Bergkamen 29:30 (14:19).
Ebenfalls auf wichtige Spielerinnen – Phylis Holz, Melissa Krogull, Alessia Mariotti und Vanessa Rohlf – musste TuRa-Trainer Jörg Rode im Test gegen Nordrhein-Regionalligist verzichten. Bergkamen startete gut, führte 3:0, 5:1 und zur Halbzeit 19:14. Mit zunehmendem Spielverlauf häuften sich technische Fehler, Fehlwürfe und die Deckungsleistung ließ nach. Zudem wurde viel gewechselt. So kam Haan heran und am Ende behielten die TuRanerinnen nur einen knappen Vorsprung.
Die Knieverletzung von Vanessa Rohlf im Test gegen Düsseldorf stellte sich als Kreuzbandriss heraus und erfordert eine monatelange Pause. Ein schmerzlicher Verlust.
TuRa: Meier, Schöße, Mende-Kamps, Weinert, Jaworski, Jackenkroll, Axtmann, Brügger, Heinrich, Grünzig, Bloeß.

Weitere Damen-Ergebnisse
TuS Westfalia Kamen – TV Arnsberg 22:25
HC TuRa Bergkamen II – SG Menden-Sauerland 30:28

Herren
HC TuRa Bergkamen – PSV Recklinghausen 25:22 (10:11).
HC TuRa Bergkamen – ASV Senden 23:25 (11:10).
Viel Arbeit stand am letzten Wochenende für den Oberligisten an. Laufen, Übungseinheiten in der Halle und spielen hieß es. HCT-Trainer Thomas Rycharski war mit dem Auftritt der Mannschaft weitgehend zufrieden, vor allem mit der Abwehrarbeit. Gegen Verbandsligist Recklinghausen ließ die letzte Durchschlagskraft vorne noch Wünsche offen. Trotzdem reichte es zum 25:22-Sieg, während der zweite Test angesichts schwindender Kräfte gegen Verbandsligist Senden 23:25 verloren ging.
Pech für Kevin Saarbeck, der sich gerade genesen wieder verletzte.
HSC: Stork, Banaschak, Roßfeldt, Nowaczyk, Kurschus, Webers, Wagner, Stukalin, Kauer, Wefing, Saarbeck, Trost.

VfL Kamen – SuS Oberaden 21:29 (9:12).
Fast im Alleingang führte Fabian Lauber seinen SuS Oberaden zum 29:21-Testspielsieg beim klassentieferen VfL Kamen. Er erzielte insgesamt 15 Treffer. Die VfLer hielten kämpferisch bis zur Pause noch mit, doch in Halbzeit zwei konnten sie den größer werdenden Rückstand nicht verhindern.
VfL: Presch, Mohr, Schuster, Kuropka, Darenberg, Ligges, Keck, van Nek, Wilking
SuS: Makus, Schäfer, Dittrich, Leniger, Meier, Noe, Müller, Hajduk, Mosch, Roth, Laubewr, Herold, Holtmann.

Bildzeile: Der TuRaner Kevin Saarbeck (li.) verletzte sich im Testspiel gegen Recklinghausen.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.