Handball-Landesliga: VfL und SGH wieder im Einsatz

218

Handball, Landesliga Männer: Während der VfL Kamen nach der Herbstpause bereits in Beckum zuletzt im Einsatz war und gewann, währte die Pause bei der SGH Unna Massen länger. Sie bestreiten am Samstag gleich das Topspiel beim Tabellenzweiten Gladbeck II.

VfL Kamen – SVE Dolberg (Sa. 18.30 Uhr).
Personell sieht es es etwas besser aus als zuletzt in Beckum. Einzig der Ausfall von Jagusch und Lehmkemper steht fest. Allerdings konnten die Trainingseinheiten nur eingeschränkt durchgezogen werden. VfL-Trainer Uwe Nitsch standen dabei zehn bis zwölf Akteure zur Verfügung, zuletzt aber dann 18 Akteure. Er kann Dolberg nicht so richtig einschätzen, die bisher zwei Siege auf dem Konto haben. Nitsch: „Wir wollen mit der richtigen Einstellung und gutem Willen unser Spiel durchbringen und den Sieg einfahren.“

VfL Gladbeck II – SGH Unna Massen (Sa. 19.30 Uhr)
Lange währte die Pause der Kreisstädter, die am Samstag erstmals wieder gefordert sind. Untätig war man allerdings nicht. „Wir haben durchtrainiert, uns fit gehalten und zuletzt auch ein Testspiel gegen Wickede bestritten“, berichtete SGH-Trainer Matthias Uhlenbrock. Er kann weiter nicht auf die Langzeitverletzten B. Stennei und Diste bauen. Aktuell fallen Haschke und Ivanilson aus, fraglich ist noch Ostermann. Uhlenbrock hat beim Tabellenzweiten Gladbeck zwei Mal spioniert. „Eine technisch gut ausgebildete Mannschaft, die über eine gute Abwehr ins Spiel kommt“, seine Erkenntnisse, „da gilt es dagegen zu halten.“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.