“Handball ist in der sehr aktiven Sportregion verankert”

372

Handball: Fast zeitgleich zum Anwurf des 40. Handballturniers für Kreisauswahlmannschaften in den sieben Sporthallen in Kamen und Bergkamen hatte der Vorstand des Handballkreises Hellweg zu einem Empfang in das Kamener Haus der Stadtgeschichte, Bahnhofstraße 21, eingeladen. Landrat Michael Makiolla, Vertreter der Kommunen mit Kamens stellvertretenden Bürgermeister Manfred Wiedemann an der Spitze, Vertreter des Handballverbandes Westfalen und Bezirk Süd sowie langjährige Weggefährten des heimischen Handballs und die Delegationen der beteiligten Handballkreise waren vertreten. Helmut Hubeny, Vorsitzender des Handballkreises Hellweg, begrüßte die zahlreichen Gäste.

Manfred Wiedemann stellte in seinen Grußworten die Tradition der Großveranstaltung heraus. “Es gibt nicht viele Turniere dieser Art und die Stadt Kamen gibt gerne dazu ihre Unterstützung.” Er selbst habe das Turnier vielfach besucht und er freue sich, dass man so junge Menschen zum Sport bewegen könne. “Ein tolles Sportjahr mit viel Publikumsinteresse”, wünschte Landrat Michael Makiolla dem Handballkreis und seinen Vereinen. “In unserer sehr aktiven Sportregion ist der Handball stark verankert”, nannte er beispielhaft das Turnier für Kreisauswahlmannschaften, “es trägt mit dem ehrenamtlichen Engagement vieler zum Gemeinwohl bei.”

Helmut Hubeny ehrte Schiedsrichter Heinrich Wendel für dessen Tätigkeit in den Jahren von 1973 bis 2011 mit dem Kreisehrenbrief. Eine schwere Krankheit stoppte sein weiteres Engagement und so konnte er die Urkunde auch nicht selbst  in Empfang nehmen, was sein Schirikollege Reiner Kellermann stellvertretend für ihn tat.

Im weiteren Tagesverlauf war in den sieben Sporthallen in Kamen und Bergkamen der Handball-Nachwuchs im Turniereinsatz und kämpfte  um Siege und gute Platzierungen.

Wir werden noch entsprechend dazu berichten.

Bild: Helmut Hubeny (li.) und Heinz Waschke (3.v.li.) vom Handballkreis-Vorstand begrüßten beim Empfang im Kamener Haus der Stadtgeschichte (v.li.) unter anderem Udo Fricke (Handballverband Westfalen), Walter Kraft (Vorsitzender Handball-Bezirk Süd, Manfred Wiedemann und Michael Makiolla.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.