Handball-Bezirksliga: VfL Kamen stellt den Tabellenzweiten Hamm auf den Prüfstand

341

Handball: 10. Spieltag in der Bezirksliga Hellwig. Tabellenführer SGH Unna Massen ist schon durch, schaut am Wochenende zu und bleibt auf jeden Fall vorne. Verfolger Hammer SC könnte näher rücken, steht aber beim VfL Kamen auf dem Prüfstand und der will das bessere Ende für sich behalten. Wichtige Spiele stehen auch für Schlusslicht TuS Eintracht Overberge, HC Heeren und TuRa Bergkamen II an. Möglichst möchte man mit einem positiven Gefühl in die Weihnachtspause gehen.

SVE Dolberg – HC TuRa Bergkamen II (Sa. 19.15 Uhr)
Das Personal  bei der TuRa-Reserve ist weiterhin knapp. Möglicherweise kann der eine oder andere Spieler aus der Oberliga-Truppe wieder aushelfen.. Doch realistisch betrachtet sieht sich TuRa-Trainer Niklas Domanski beim Tabellendritten Dolberg in der Außenseiterrolle. „Wir haben Respekt vor dem Gegner und wollen in der kleinen Halle schauen was geht. Auf jeden Fall wollen wir die Begegnung so lange wie möglich offen gestalten. Wir sehnen wir die Weihnachtspause herbei.“

VfL Kamen – Hammer SC (Sa. 20 Uhr)
Auf dem Papier ein Topspiel, Zweiter (Hamm) gegen Vierter (Kamen). Doch VfL-Trainer Uwe Nitsch relativiert: „Hamm hat bisher weitgehend gegen untere Teams gespielt. Es wird sich zeigen, ob sie wirklich da oben hingehören.“ Von daher will der VfL den Gegner auf den Prüfstand stellen, natürlich mit dem besseren Ende für sich. „Wir werden es entsprechend angehen und versuchen, unser Spiel durchzubringen. Auf jeden Fall möchten wir mit einem guten Gefühl in die Weihnachtspause gehen. Und dazu gehört ein Sieg.“ Bis auf Vogt und Martinovic kann der VfL-Coach alle anderen Spieler aufbieten. Seine Mannschaft soll eine gute Deckung stellen und vorne die nötigen Tore machen. Das sind die Vorgaben von Uwe Nitsch.

TuS Eintracht Overberge – Ahlener SG 3 (So. 17.45 Uhr)
Es gilt für Overberge: In dem Kellerduell Letzter gegen Vorletzter muss unbedingt der erste Saisonsieg eingefahren werden. „Das weiß ich, das wissen die Spieler“, so TuS-Spielertrainer Karsten Rockel. Das Training vor dem so wichtigen Spiel verlief ordentlich. „Wir hatten zwar nur sechs, sieben Feldspieler dabei, aber die machten es gut.“ Diese Feldspieler sollen es richten. Möglicherweise hilft Biernat aus, Nagel und Wischnewski werden wahrscheinlich ausfallen.. „Ich erwarte kein schönes Spiel“, so der Standpunkt des Overberger Trainers, „aber wir müssen unsere Chancen verwerten und gewinnen.“

HC Heeren – VfL Brambauer II (So. 18 Uhr)
Für Heeren-Trainer Mike Rothenpieler zählt am Sonntag auch nur ein Sieg gegen den Tabellenelften Brambauer II. „Wir spielen Zuhause, spielen auf Sieg, auch wenn es nicht so eben im Vorbeigehen gelingen kann. Da müssen schon gute Lösungen her.“ Heerens Bester, Dominik Hoeft, wird verletzungsbedingt nicht spielen können, dafür sollen und müssen andere dann mehr Verantwortung übernehmen. Rothenpieler: „Wir haben das entsprechend trainiert.“  Der Coach setzt auch wieder auf Jugendspieler. Ein Sieg soll die Spieler in die richtige Weihnachtsstimmung versetzen.

Bild: Overberges Spielertrainer Karsten Rockel (2.v.li) hofft und fordert den ersten Saisonsieg im Kellerduell gegen Ahlen III.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.