Handball-Bezirksliga

329

Massener Sieg am Ende etwas zu hoch

SG Massen – VfL Kamen 39:30 (17:16). Das Ergebnis des Vergleichs zwischen Massen und Kamen ist am Ende deutlicher als der Leistungsunterschied: Bis zur 54. Minute stand es nämlich noch 30:33. Dann lud der VfL den Gegner durch Fehlwürfe zu einem 6:0-Endspurt ein.Vorher entwickelte sich eine relativ ausgeglichene Partie. Die Abwehrreihen beider Teams funktionierten nicht allzu gut, so dass zumindest die Zuschauer auf ihre Kosten kamen. Der VfL entwickelte allerdings zeitweise zu wenig Torgefahr aus dem Rückraum: Einzig Goeke und Grammon waren stetige Gefahrenherde. So zog Massen nach dem 24:24 das erste Mal leicht davon, bevor sie in den letzten sechs Minuten die Abschlussschwächen des Teams von Dirk Block ausnutzten. „Das Spiel haben wir nicht im Angriff verloren“, wusste Block nach dem Spiel woran es lag. Der VfL steht weiterhin nur zwei Punkte vom ersten Abstiegsplatz (HSE Hamm II) entfernt und wurde am Wochenende von Dolberg in der Tabelle überholt. Massen hingegen schiebt sich an Menden vorbei auf den siebten Rang. Seine besten Spieler hatte die SGM im abschlusstarken Tschorn auf Rechtsaußen und in Pascal Stennei, der obwohl er über weite Strecken kurz gedeckt wurde neunfach erfolgreich war. Beim VfL überzeugte Goeke, der 15 Treffer und damit die Hälfte aller Kamener Tore erzielte.
SGM: Stork, Benna; Ostermann (1), Dröge (8/3), Koch (1), Stennei (9), Neveling (4), Kisser, Herger, Tschorn (6), Haschke, M. Biernat (6), A. Biernat, Weil (1).
VfL: Grams, Spieler; Brand (4), Goeke (15/7), Grammon (3), Heunemann (1), Holtmann (2), Dreiskämper, Kuropka (1), Maurer (1), Planeta (1), Schlee (2).

Overberge schießt Unna in die Krise und verschafft sich Luft

TuS Eintracht Overberge – HSG Unna 38:29 (18:17). Zwei ganz wichtige Punkte holte die Eintracht aus Overberge am Sonntagabend. Gegen die HSG konnte sich das Team von Trainer Frank Pätzold unerwartet deutlich durchsetzen und schiebt sich nun auf Rang acht. Der Abstand auf den ersten Abstiegsplatz beträgt vier Punkte. Die HSG Unna steckt hingegen in der Krise: Seit nunmehr vier Partien ist das Team von Michael Engelhardt ohne Punktgewinn. Nachdem zwischenzeitlich der dritte Tabellenplatz stand und das optimistische Ziel ausgerufen wurde, diesen bis Saisonende zu halten, steht Unna mittlerweile nur noch auf Rang sechs, einen Punkt vor dem heutigen Gegner aus Overberge und muss somit wieder nach unten schauen.

Dritte Niederlage in Serie

Soester TV II – TuS Jahn Dellwig 36:28 (13:11). Gegen den offensivstarken Tabellenführer setzte es für den TuS die dritte Niederlage in Serie. In der ersten Halbzeit konnte das Spiel noch offen gehalten werden, in Durchgang zwei zog Soest dann davon. Dellwig ist mittlerweile auf den zehnten Tabellenplatz abgerutscht, einen Punkt vor Dolberg und dem VfL Kamen, zwei Punkte vor HSE Hamm II auf dem ersten Abstiegsplatz. Somit sind aus dem heimischen Kreis Kamen, Dellwig und Overberge mittendrin im Abstiegskampf, aber auch Massen und Unna müssen noch den ein oder anderen Punkt holen, um Sicherheit zu haben. SV

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.