Hammer Serie reißt gegen Ahlen – Rhynern hakt Regionalliga ab

452

Fußball-Oberliga: Nur eine gute erste Halbzeit zeigte die Hammer SpVg vor rund 1000 Zuschauern in der Evora Arena gegen RW Ahlen. Zwar ging der Gast, der von dem früheren Unnaer Marco Antwerpen trainiert wird, bereits in der 10. Minute durch Torjäger Ivancicevic in Führung, doch Hamm blieb auf Augenhöhe. Nach der Pause lief es allerdings nicht mehr so gut und Ivancicevic schlug noch zwei Mal zum 0:2 (69.) und 0:3 (73.) zu – bei beiden Toren lieferten die Ex-Hammer Backszat und Schaffer die Vorarbeit. Nach drei Heimsiegen in Folge riss diese Serie wieder bei den Gastgebern.
Hammer SpVg: Lenz, Kaminski, Rieker, Khimiri, Yigi, Akdag (55. Maciejak), Höfler (61. Radke), Sarisoy, Demir, Jungk, Kurtovic (75. Prinz).

Das Thema Regionalliga ist laut Trainer Björn Mehnert bei Westfalia Rhynern seit Sonntag abgehakt. Klar und verdient mit 0:3 unterlag man beim Aufsteiger ASC 09 Dortmund im Waldstadion. Nach dieser erneuten Niederlage rutschte Rhynern auch auf Tabellenrang fünf ab. Die Westfalia ging die Partie viel zu passiv an und lag nach 14 Minuten bereits hinten. Zwar hatte Kleine danach zwei Riesenchancen zum Ausgleich, machte sie aber nicht weg. Die Gastgeber in Person von Schwarz zeigten indes, wie man Tore macht, trafen noch zwei Mal (40. und 70.).
Westfalia Rhynern: Hunnewinkel, Böhmer (46. Debowiak), Wurst, Krellmann, Hanke, Menne (60. Tran), Neumann, Kleine, Apolinarski, Bechtold, Wiese (86. Kusakci).

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.