GSV Fröndenberg ein guter DM-Gastgeber

517

Tischtennis: Der GSV Fröndenberg war ein guter Ausrichter der Deutschen Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen. Uneingeschränkt bekam man dafür von den Teilnehmern und vom Deutschen Tischtennisbund (DTTB) Lob für die viertätige Großveranstaltung. Frank Staudenecker, Ressortleiter Erwachsenensport im DTTB,  überreichte Helmut Krämer, dem Vorsitzenden der GSV-Tischtennisabteilung, am Schlusstag den Ehrenpreis des DTTB für den reibungslosen Ablauf der Titelkämpfe.

116 Mannschaften aus ganz Deutschland waren vier Tage Gäste in der Ruhrstadt, um den Deutschen Meister für Verbandsklassen zu ermitteln. Die Damen und Herren standen sich in drei Turnierklassen gegenüber. In der C-Konkurrenz schlugen Aktive bis zur Kreisliga, die B-Klasse war offen bis zur Bezirksliga und in der Königsklasse (A) waren Mannschaften bis zur Verbandsliga zugelassen. Gespielt wurde  in den Turnhallen der Gesamtschule, Gemeinschaftsgrundschule und der Overbergschule.  Am Freitag Abend fand die „Players-Night“ in der Schützenhalle Hohenheide großen Zuspruch und die rund 370 Gäste waren in guter Partystimmung. Die Finals am Sonntag fanden vor großer Kulisse in der Sporthalle der Gesamtschule statt.

Die Siegerliste:

Herren A: 
TG 1953 Langenselbold – TTC Gnadental 4:3
Herren B:
TSV Kuppingen – SV Haiming 0:4
Herren C:
TTC DJK Hennef II – DJK Oberharmersbach 3:4
Damen A:
DJK Ettmannsdorf – GSV Eintracht Baunatal II 0:4
Damen B: 
TSV Zorneding – TSV 1882 Raunheim 1:4
Damen C: 
TTV G.-S.-Weiterstadt – TSV Lichtenwald 0:4.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.