Große Vorfreude auf das Spitzenspiel

175
Handball Bundesliga ASV Hamm Gummersbach;Jan Brosch

Handball: Auf das Spitzenspiel der 2. Handball-Bundesliga dürfen sich an diesem Wochenende die westfälischen Handballfans freuen. Denn wenn am Freitag um 19:15 Uhr der 10. Spieltag in der WESTPRESS arena eröffnet wird, empfängt der drittplatzierte Gastgeber ASV Hamm-Westfalen den Spitzenreiter VfL Gummersbach.

Nach Minuspunkten ist der ASV sogar direkter Verfolger des VfL, da die Mannschaft von Trainer Michael Lerscht, dessen Vertrag gestern bis Sommer 2024 verlängert wurde, noch eine Partie weniger als der TuSEM Essen absolviert hat. Doch den Platzierungen wollen die Verantwortlichen des ASV keine allzu große Bedeutung zukommen lassen. „Das ist natürlich eine schöne Momentaufname. Mehr aber auch nicht“, stellte Geschäftsführer Thomas Lammers klar. Dennoch ist die Vorfreude vor dem Duell mit dem Traditionsverein groß. Denn den Umstand, dass die Westfalen den Spitzenreiter im Spitzenspiel empfangen, hat sich der ASV in den zurückliegenden Partien durch sehr überzeugende Auftritte verdient. Somit dürfen sich die Fans auf eine hochinteressante Partie freuen, in dem Gummersbach zwar Favorit ist, die Gastgeber aber durchaus Möglichkeiten haben, Punkte zu sammeln. „Das ist natürlich ein tolles Spiel. Alle wissen, dass wir erneut an das Maximum in allen Bereichen gehen müssen. Dann haben wir mit der Unterstützung der Zuschauer unsere Chancen. Die Vorfreude ist groß, vor allem ist es aber ein weiteres Heimspiel in unserer Arena in dem wir kämpfen und begeistern wollen“, betont Lerscht, der voraussichtlich auf das gesamte Stammpersonal zurückgreifen kann.

Positive Nachrichten vermeldete der ASV unter der Woche auch hinsichtlich der zu erwartenden Kulisse. Bisher blieben die Westfalen bei rund 1.200 Fans und damit weit unter den gewohnten Durchschnittwerten um die 2.000. „Die Vorverkaufszahlen sind jetzt schon höher als in den bisherigen Spielen“, sagt Lammers. „Über die 1 200er Grenze sind wir jedenfalls schon hinaus. Daher bin ich optimistisch, dass wir die Halle wieder so gut gefüllt sehen werden wie in alten Zeiten.“ Zumal sich auch viele Gästefans angekündigt haben. Karten wird es aber am Freitag noch an der Abendkasse geben, die um 17:45 Uhr öffnet. Für den Einlass sind die 3G-Regeln zu beachten und zudem die Verhaltensregeln in der Arena zu befolgen.

Wer ist nicht in die ASV-Heimspielstätte schafft, kann die Partie live über Radio Lippe Welle Hamm oder bei SportDeutschland.TV verfolgen.

Bildzeile: Auf das Spitzenspiel der 2. Handball-Bundesliga dürfen sich an diesem Wochenende der ASVer Jan Brosch und die westfälischen Handballfans freuen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.